HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

3 Tipps für ein produktives Home Office | Aus Erfahrung gesprochen

Den Wunsch, von zu Hause zu arbeiten, haben viele Menschen, denn die Vorzüge wirken auf den ersten Blick sehr verlockend. Durch die aktuelle Corona-Situation wird der Wunsch nach Home Office nun plötzlich für viele Wirklichkeit. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, die Sache mit der Heimarbeit ist kein Selbstläufer.

3 Tipps für ein produktives Home Office

Es braucht strukturiertes Vorgehen und ein gutes Zeit-und Selbstmanagement. Diese 3 Tipps helfen dabei,  die Arbeit im Homeoffice produktiv zu gestalten.

Home Office-Arbeitsplatz bewusst gestalten

Was Menschen für ein produktives Homeoffice brauchen, ist sehr individuell. Um ihren Arbeitsplatz perfekt zu gestalten, überlegen sie vorab, wie sie am besten produktiv arbeiten können und was sie benötigen, damit es ihnen gut geht.

Weil die räumlichen und zeitlichen Grenzen im Home Office fließend sind, ist es wichtig, Störungen zu vermeiden und eine bewusste Trennung von Arbeit und Privatleben selbst zu organisieren. Es ist zum Beispiel notwendig, seinen Mitbewohnern klar zu machen, wann man Zeit für die Arbeit benötigt und ungestört sein möchte. Außerdem müssen sie lernen, gewissen Ablenkungen wie dem Fernseher, Hausarbeiten oder den eigenen Kindern zu widerstehen.

Regeln für Arbeitszeit und Erreichbarkeit besprechen

Die Regelung von Arbeitszeiten, Pausenzeiten und Erreichbarkeit ist eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen der Home Office -Tätigkeit. Gemeinsam mit dem Arbeitgeber sollte unter anderem festgelegt werden, wie schnell E-Mails beantworten werden oder zu welchen Zeiten sie am Telefon erreichbar sein sollen.

Aber auch für sich selber sind diese Regeln wichtig, denn das Fehlen einer vorgegebenen Tagesstruktur bedeutet für manche Menschen eine enorme Umstellung und Überforderung.

Sozialen Austausch organisieren

Arbeitende brauchen Formen von Gemeinschaft. Eine Studie der Stanford University kommt zu dem Ergebnis, dass ein oder 2 Tage Home Office pro Woche und die restlichen Tage im Büro eine ideale Kombination darstellen. Wir schätzen den Austausch mit Kollegen in Meetings, in der Kantine oder am Gang. Digitale Tools können eine gute Alternative sein,  um an Meetings teilzunehmen und mit den Kollegen in Kontakt zu bleiben.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.