Das frische Online-Magazin
für Human Resources
mavie
safeguard global
HRIS summer edition

HRweb vor Ort | HR Inside Summit 2023: vom Mönch bis zu Queer. Und ganz viel KI.

HR Inside Summit 2023

Die zentralen Themen des HR Inside Summit 2023 sind für mich hier Diversity (nicht so sehr die Frauen-Themen, sondern Inclusion in alle Richtungen) und KI. Tauchen wir gleich ein:

Ich möchte hier nur wenige Punkte herauspicken, die für mich persönlich die Highlights dieser 2 Tage waren. Wichtig dabei: es gab viele großartige Vorträge-Workshops-Sessions, die es nicht in diese Highlights“ schafften … einfach weil ich nicht überall sein konnte. Daher bat ich Jessica Grausgruber, zu ergänzen und ihre Highlights beizusteuern. Am Ende ergibt das einen noch interessanteren Blick auf den HRIS.

HR Inside Summit 2023

Event-Eckdaten: HR Inside Summit| Veranstalter: überall Scene | Wiener Hofburg

  • Event-Bericht: 11+12okt2023
  • Save the Date: HRIS Summer Edition: 13juni2024 | HRIS Hofburg: 9+10okt2024
  • www.HRsummit.at

INHALT

Highlights von Eva Selan

Moderation

Die Moderation hat diesmal Nico Rose inne und löst damit Christian Clerici ab. In der Moderation ist er weniger charismatisch als sein Vorgänger – dafür ist er fachlich top! Und gegen Ende des 2. Tages fällt ein Speaker auf der Mainstage aus und er springt spontan ein, um einen Vortrag über Stärken zu halten. Ich muss sagen: Hut ab, das ist einer jener Vorträge, die ich sehr genossen habe!

Main Stage: Mark Hofmann | Profiling: Menschen lesen und überzeugen

Mark Hofmann ist Profiler. Oder besser Datenanalyst. Er steigt ein mit der Frage: „Wozu zur Hölle brauchen wir Profiling im HR?“ Ganz klar: alle Mitarbeitenden sind unterschiedlich motivierbar. Ergo: die vom Unternehmen ausgeschütteten Goodies müssen mit den Needs der Mitarbeitenden Matchen. Sonst sind sie sinnlos. Klar, doch könnte es noch öfter umgesetzt werden.

In Erinnerung wird mir von diesem Vortrag bleiben: achten Sie nicht nur auf die Körpersprache, während eines Vortrags /Präsentation  / Ähnliches, sondern auf die 2 Sekunden danach. Denn genau dann ist die Mimik und Gestik nicht auf den Inhalt abgestimmt, sondern verrät oft die wahre Meinung. Wir sahen interessante und witzige Beispiele dazu.

Main Stage: Michal Oshman | How to replace fear with purpose

Einer der life-changing Sätze für Michal Oshman begegnete ihr auf einem großen Transparent, als sie bei facebook arbeitete. Er lauete „Wha twould you do if you were not scared?“. Das regt natürlich an, sich selbst genau diese Frage zu stellen … ich für mich denke spontan ‚I am not scared‘. Aaaaaber wenn ich nur kurz wirklich eintauche in die Frage, dann entstehen größere Handlungsräume in erstaunlichen Ecken. Ein wunderbares Gedanken-Experiment. Und generell ein Vortrag über Schwächen, die von außen nicht sichtbar sind.

Zwischendurch

Danach folgen für mich viele Gespräche, Networking, hineinfühlen in HR-Trends, Innovationen, spannende Ideen. So lang, bis mein Kopf schwirrrt. Der perfekte Moment für mich, um mich in einer Keynote zurück zu lehnen: How to take the bullshit out of Business Speak (Bob Wiltfong): unterhaltsam, anschlussfähig, ideal um den Kopf wieder frei zu bekommen.

Session: Chatbots in HR: Effektive Helfer oder digitale Spielerei?

Gernot Winter führt uns durch die Entstehung von KI mit den Big Brains, die diese Entwicklung ermöglichten. Ich merke, wie viel ich noch nicht weiß über KI. Gernot meint ernüchternd: Der Gap zwischen meinem KI-Wissen und den KI-Möglichkeiten wird nie so klein sein wie heute. Spannendes Thema, gerne lade ich

Session: Digitalisierung der Employee Jouney

Über die Raiffeisen Landesbank Steiermark sprechen Peter Krtschal (Leitung HR) und Thomas Kronsteiner (Abacus Umantis). Die RLB steht vor einer riesigen Pensionierungswelle der Babyboomer. In der RLB ist die Situation so brisant, weil ein Großteil der Mitarbeitenden sehr homogen in genau diesem Alter ist. Mit Strategie-Überlegungen, Lego Serious Play, Employer Branding und Employee Journey wurden diese Themen angegangen: Nachfolgeplanung, der Switch im Employer Branding hin zur Altersgruppe 18 – 25. Ein wunderbar direkter Einblick in eine traditionelle Branche, in der sich HR derzeit stark wandelt und viel bewirken kann.

Main Stage: Thubten Gelong | A Monk’s Guide to Happiness

Als Thubten Gelong vor 30 Jahren ein Mönch wurde, hatte er einen hohen Stress-Level, war sehr unglücklich, nahe am Burnout. Er fand seine Lösung in der Meditation (was ihm anfänglich mehr als schwer fiel) und lebt nun seit mittlerweile 30 Jahen als Mönch.

Ein Vortrag, der gegen Ende des 2. Tages stattfindet. Typischer Weise eine Zeit, zu der die Zahl der Teilnehmenden bereits stark abnimmt. Doch der Saal der Mainstage ist gut gefüllt – ich freue mich über das große Interesse zu diesem Thema. Oder es ist die Tatsache, dass mitten in diesem quirligen, strebsamen, high-speed Event ein Mönch sitzt und uns in eine völlig andere Richtung dirigiert.

Candy Licious

Candy Licious spricht über Queere Mitarbeitende

HRIS

Über 2000 Teilnehmende

HRInsideSummit_Viccy-Sindy_c_NicoleHeidegger-8

Die Organisatorinnen Sindy Amadei und Victoria Schmied

Highlights von Jessica Grausgruber

Co-Autorin dieses Event-Berichts

Jessica Grausgruber ist Head of Talent Development bei SeneCura Kliniken- und HeimebetriebsgmbH.

Zusätzlich ist sie auch Teil der Jury zum HR-Award – aus dieser Zusammenarbeit schätze ich sie und ihre Blickwinkel sehr, daher freue ich mich, ihre Sicht auf den HR Inside Summit einfließen lassen zu können.

Jessica Grausgruber, Senecura

Für alle HR-Enthusiasten ist der diesjährige HR Inside Summit erneut eine einzigartige Networking-Veranstaltung und Inspirationsquelle. Das hochkarätige Programm bietet eine breite Palette an inspirierenden Keynotes und Workshops zu aktuellen Themen wie Leadership, New Work, digitale Transformation und vor allem Vielfalt, die die Teilnehmenden dazu anregten, auch außerhalb der Sessions neue Ideen aufzugreifen und angeregt mit ihren HR-Kolleginnen und Kollegen zu diskutieren.

Main Stage: Mark Hofmann | Profiling: Menschen lesen und überzeugen, II

Der Summit wird eröffnet von Mark T. Hofmann, einem Experten für Verhaltens- und Cyber-Profiling, der in seinen faszinierenden Vortrag mit einem Zitat von Goethe einsteigt: „Man sieht nur, was man weiß.“ Dieser Leitspruch ermutigt die Teilnehmenden, ihre eigenen Denkmuster zu hinterfragen und sich aufmerksam und mit offenen Sinnen neuen Details zuzuwenden. Dieser inspirierende Leitspruch ist der ideale Einstieg, um sich auf neue Ideen und interessante Persönlichkeiten einzulassen.

Main Stage: Michal Oshman | How to replace fear with purpose, II

Internationale Top-Speaker und Gründer wagen sich mutig auf die große Bühne, um ihre Erfahrungen zu teilen. Besonders in Erinnerung bleibt mir persönlich Michal Oshman, Bestseller-Autorin und Global Head of Company Culture bei TikTok. Ihre Fragen „Was wäre, wenn wir keine Angst hätten?“ und „Wie können Unternehmen durch ehrliches Interesse am Gegenüber und eine Kultur der Stärkenorientierung Sinn und Purpose bei ihren Mitarbeitenden entfachen?“ regen zum Nachdenken an. Michal Oshman verbindet auf faszinierende Weise alte Weisheiten mit neuen Kontexten und lieferte viele persönliche Beispiele.

Main Stage: Nahed Hatahet | Metaversum, der Arbeitsplatz der Zukunft

Am zweiten Tag des Summits trete ich in die Welt des Metaverse, dem Arbeitsplatz der Zukunft. Nahed Hatahet, Digital- und Transformations-Experte, führt uns in seiner mitreißenden Keynote in die gemischte Realität ein. Neue Technologien vernetzen uns immer stärker miteinander, und der Slogan „as you were there“ beschreibt, in welche Richtung wir uns nicht nur privat, sondern auch in verschiedenen Business-Szenarien bewegen werden. Nahed Hatahet beschreibt, dass es in naher Zukunft normal sein wird, sich mithilfe von Holoportation in gemischte Realitäten zu katapultieren und gemeinsam auf einem neuen virtuellen Level an Projekten zu arbeiten. HR-Expertinnen sollten diese Entwicklungen aufmerksam verfolgen, da sie für den HR-Bereich immense Möglichkeiten bieten, wie etwa neue Chancen zum gemeinsamen Lernen und Erleben.

Main Stage: Pieter Kruger | Building Psychological Capacity

Die erweiterte Realität und die damit verbundenen neuen Technologien sollten unbedingt als Hilfsmittel betrachtet werden, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Diesen Appell unterstreicht auch Pieter Kruger (Direktor des Centre for Health & Human Performance der North West University) in seiner Keynote über das digitale Zeitalter mit seinen Chancen und Herausforderungen. Er präsentiert einen faszinierenden Fakt gleich zu Beginn seines Vortrags: In den letzten fünf Jahren hat sich die Datenmenge, die wir als Menschen täglich verarbeiten, verdreifacht. Daher wird es immer wichtiger, den eigenen Fokus zu optimieren. Wir haben nur begrenzte Kapazitäten für die geistige Datenverarbeitung. Es gelingt uns den eigenen Fokus zu optimieren, indem wir Pläne erstellen und unsere Arbeitsweise und Organisation so gestalten, dass sie unseren Fokus unterstützen. Dazu gehören auch regelmäßige Pausen (unbedingt offline!) und Bewegung.

Main Stage: Thubten Gelong | A Monk’s Guide to Happiness, II

Ein persönliches Highlight zum Abschluss des Summits ist für mich die Keynote von Thubten Gelong, Meditations-Lehrer und Mönch nach buddhistischer Tradition. In der Frage nach dem Glück liegen unzählige Bücher verborgen, doch eine wesentliche Erkenntnis begleitet mich: Die Suche nach Glück führt zu weiterer Suche, da wir Menschen Gewohnheiten schätzen. Es zeigt sich, dass Glück wie ein Muskel trainiert werden kann. Eine tägliche Meditationspraxis, die wir im wunderschönen Festsaal bei gedämpften Licht unter Anleitung des Meisters erleben durften, ist eine Möglichkeit, diesen Muskel zu stärken. Mit einem sanften Lächeln auf den Lippen konnte ich beobachten, wie befriedigend es ist, sich einfach auf den Atem zu konzentrieren und dadurch den eigenen Fokus zu schärfen.

Fazit:

Der HR Inside Summit 2023 ist für mich persönlich der Beste und eins steht bereits fest: Das herausragende Team hinter dem HR Inside Summit, angeführt von Sindy Amadei und Victoria Schmied, wird auch wieder im nächsten Jahr das Unmögliche möglich machen – nämlich den HR Inside Summit noch weiter toppen. Mein herzlicher Dank gilt diesem großartigen Engagement, das den HR Inside Summit zu einem einzigartigen Format macht.

HR-Award-Verleihung

Der Gala-Abend zur Award-Verleihung wird durch eine rasante Tanz-Einlage eröffnet. Wir freuen uns mit den Gewinnern aus den Kategorien und ganz besonders mit der HR-Person of the Year: Fred Mahringer (Senior Director Human Resources bei A1 Telekom Austria AG)

HRInsideSummit_Presse_c_LuziaMahler-14

Gewinner des HR-Award 2023

hraward23_c_NicoleHeidegger

HR-Award Jury

HRInsideSummit_Presse_c_LuziaMahler-12

Tanzeinlage

HRInsideSummit_Presse_c_LuziaMahler-10

Stimmungsvolle Gala

HRInsideSummit_Presse_c_LuziaMahler-15

Gudrun Hamal übergibt Franz Mahringer seinen Award

Fazit

Man sieht recht deutlich, dass wir beide ähnliche Highlights erlebten. Und nochmal: mit Sicherheit haben wir beide einige Vorträge und Sessions nicht gesehen, die hervorragend, herausstechend, unbedingt erlebenswert gewesen wären. Das ist für mich auch immer eine der großen Herausforderungen des HRIS: aus der Fülle an guten Inhalten muss ich mich zwangsläufig gegen die meisten entscheiden, schlichtweg weil sie parallel stattfinden und ich natürlich auch viel Zeit für’s Networken verwenden möchte.

Ich war bisher wirklich JEDES mal beim HRIS. Der diesjährige war aus meiner Sicht einer der besten (abgesehen vom allerersten, der mich absolut aus den Schuhen geblasen hat => Event-Bericht vom HR Inside Summit 2015).

Mein absolutes Über-Highlight blieb oben unerwähnt: die zahlreichen Gespräche! Mit Teilnehmenden, mit Ausstellenden, mit Vortragenden. DAS ist es, was für mich den HR Inside Summit ausmacht. Gefühlt waren heute nochmal mehr Teilnehmende als vergangenes Jahr und ich freue mich sehr über die Qualität der Gespräche.

Eva Selan & Sabine Haberl

Eva Selan & Sabine Haberl – Gewinnerin der Freikarte

Eva Selan & Heike Dormuth

Eva Selan & meine geniale Kollegin Heike Dormuth

Eva Selan & Michaela Buttazzoni

Eva Selan & Michaela Buttazzoni

Fotos: © Überall Scene (Nicole Heidegger), Eva Selan

Mag. Eva Selan, MSc | HR-Redakteurin aus Leidenschaft

Theoretischer Background: MSc in HRM & OE. Praktischer Background: HR in internationalen Konzernen und KMUs in Österreich und den USA.
Nach der Tätigkeit beim Print-Medium Magazin TRAiNiNG als Chefredakteurin, wechselte sie komplett in die Online-Welt und gründete Ende 2010 das HRweb.

Kategorien

Schlagwörter

Want a successful team?
Radikales Coaching
Want a successful team?