HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Personalberater auf internationalem Terrain

Personalsuche im internationalen Kontext ist noch herausfordernder als im regionalen Umfeld. Einige Personalberater haben auch auf internationalem Terrain Kernkompetenzen entwickelt – mit teilweise sehr unterschiedlichen Ansätzen.

Welche Form der internationalen Personalsuche wird gewählt, aus welchen Gründen, mit welchen Vorteilen & Konsequenzen?

 

pb-personalberatung-oesterreich_personalberater-oesterreich_executive-search-oesterreich_headhunter_zeitarbeit_BU_75h

 

Wie sieht Ihre internationale Personal-Beratungs-Tätigkeit aus?

Arbeiten Sie mit eigenen Niederlassungen, in Netzwerken oder möglichen Hybridformen?

Charlotte Eblinger (Eblinger & Partner):

Eblinger & Partner sind seit 2004 Mitglied von IIC Partners (International Independent Consultants), einem Netzwerk – der 8. größten Vereinigung von Executive Search Vereinigungen weltweit (Egon Zehnder führt dieses Ranking an). IIC Partners verfügt weltweit über 50 Niederlassungen in 38 führenden Nationen.
Die gewählte Organisationsform bietet den Vorteil, dass wir einerseits international tätig sein können, andererseits aber Eblinger & Partner bleiben können. Wir geben unseren Namen und unsere Eigenständigkeit nicht auf, sind niemandem verpflichtet, können mit den anderen Mitgliedern zusammenarbeiten, müssen aber nicht, wenn die Konditionen nicht stimmen. Eigene Niederlassungen zu gründen, war nie unsere Geschäftsidee.
Wie sieht der gelebte Alltag aus in Ihrer internationalen Tätigkeit – wie intensiv sind Ihre lokalen Berater ins internationale Geschäft involviert?
Charlotte Eblinger (Eblinger): Der gelebte Alltag sieht für Gottfried Dissauer und mich anders aus als für die angestellten Berater bei Eblinger & Partner. Wir halten Kontakt zu dem Netzwerk, zu den Mitgliedern, wir treffen einander zweimal jährlich zu dreitägigen Meetings, kennen einander. Wenn eine Anfrage an uns gerichtet wird oder wir eine Anfrage haben, läuft das über Gottfried Dissauer und mich. Pro Jahr sind 10 Prozent unserer Search-Assignments im Ausland (von IIC Partnern an uns oder von uns an IIC Partner). Unsere Berater punkten bei unseren Kunden mit dem internationalen Netzwerk, sie können Searches weltweit anbieten, sind in der Umsetzung aber nur involviert, wenn es Sinn macht und nicht zu weit entfernt ist.

Tina Deutsch (Deloitte):

Deloitte Österreich ist im Netzwerk mit unzähligen Deloitte Büros in 150 Ländern eingebettet, auf die wir jederzeit zugreifen können. Wir sind also nicht in ein „fremdes“ Netzwerk eingebettet, sondern haben unser eigenes, großes, weltweites Netzwerk. Dazu gehört auch ein eigenes zentrales Deloitte Shared Service Center, das uns z.B. mit internationalen Benchmarks versorgt.
Welche Vorteile bietet Ihnen diese Organisationsform?
Unsere Einbettung in Deloitte ist eine ziemlich einzigartige Sache für einen Personalberater – weil wir natürlich in ganz anderem Maße die fachlichen Kompetenzen von Personen für kaufmännische Funktionen einschätzen können, da wir über echte Fachexpertise im Haus verfügen. Außerdem bedeutet diese Einbettung tiefste Vernetzung innerhalb verschiedenster Unternehmen und Branchen – denn als Wirtschaftsprüfer hat man weitreichende Kontakte, vor allem natürlich im kaufmännischen Bereich. Diese können wir täglich für unsere Arbeit nutzen. Der wichtigste Vorteil der Arbeit im internationalen Deloitte Netzwerk ist natürlich der Zugriff auf landesspezifische Informationen, Zugang zu möglichen Kandidaten und Wissen über optimale Suchwege vor Ort.

Mag. Andreas Sogerer (Consent):

Wir als Consent haben in Tschechien (seit 1997) und der Slowakei (seit 2004) jeweils eigene Tochterunternehmen mit insgesamt 3 Standorten. In Ungarn verfügen wir über einen schlagkräftigen Partner. In weiteren Ländern in der Region CEE/SEE (Rumänien, Kroatien, Slowenien, Serbien) haben wir im Lauf der Jahre ein Netzwerk von Executive Search Spezialisten aufgebaut, die zu uns in loser Verbindung stehen und projektbezogen herangezogen werden. Darüber hinaus sind wir Mitglied eines weltweit tätigen Netzwerks von Executive Search-Spezialisten, „IMSA International Executive Search“, mit Partnern in Europa, China, Hong Kong, Singapur, Brasilien, USA und Mexiko.

Judith Novak (ANOVA):

ANOVA arbeitet auch im internationalen Recruiting von Spezialisten- und Managementpositionen von Wien aus eigenständig. Im Research arbeiten wir mit Partnern zusammen, die auf die relevanten Branchen spezialisiert sind. Internationale Projekte wickeln wir vorwiegend für die Druck-, Medien- und Papierbranche ab. Hier haben wir auch im internationalen Kontext breites und tiefes Know-how, Netzwerke und Erfahrung.
Aus welchem Grund wählen Sie gerade diese Form der internationalen Abwicklung von Aufträgen?
„One face to the customer“ – sowohl zum Auftraggeber-Kunden wie auch zum Kandidaten-Kunden ist über den gesamten Beratungsprozess gewährleistet. Damit werden Informationsverlust und Beurteilungsdifferenzen vermieden. Unsere Auftraggeber und Kandidaten schätzen dies in höchstem Maße, weil auch inhaltlich Fachgespräche zu führen sind. Das braucht Branchenkompetenz.

Mag. Norbert Etz (Dr. Pendl & Dr. Piswanger):

In Zentral- und Osteuropa verfügen wir über 22 P&P-Büros. Darüber hinaus sind wir als Shareholder von InterSearch Teil einer international agierenden Gruppe, mit der wir in 40 Ländern für und mit unseren Kunden arbeiten können. Dadurch gibt es für unsere Kunden keine unangenehmen Überraschungen – weder bei Preis, noch beim Leistungsinhalt, noch bei der Zahlung (z.B. nachträgliche Zusatzkosten).
Welche Vorteile sehen Sie darin?
Die Suche erfolgt immer im Zielland (oder –ländern) unserer Kunden. Betreut werden sie je nach Wunsch entweder von uns in Österreich, oder auch von den Consultants direkt vor Ort. Unsere lokalen Partner kennen ihren Markt, wissen um die letzten Trends und Entwicklungen Bescheid, und haben auch im Blick, welche Top-Kandidaten gerade veränderungswillig sind. Gleichzeitig können wir diese lokalen Einblicke international bieten – demnächst auch in Mazedonien und Aserbaidschan.


pb-personalberatung-oesterreich_personalberater-oesterreich_executive-search-oesterreich_headhunter_zeitarbeit_75h

pb-personalberatung-oesterreich_personalberater-oesterreich_executive-search-oesterreich_headhunter_zeitarbeit_BU_75h


Die Gesprächspartner

Mag. Charlotte Eblinger, MSc
Geschäftsführung

EBLINGER & PARTNER
Personal- und Managementberatungs GmbH

www.eblinger.at

Unternehmens-Profil | Eblinger


Judith Novak
Geschäftsführende Gesellschafterin

ANOVA HR-Consulting GmbH

www.anova.net

Unternehmens-Profil | Anova


Mag. Norbert Etz
Network & Partner Relations

Dr. Pendl & Dr. Piswanger

www.pendlpiswanger.at


Tina Deutsch
Leiterin Deloitte Recuriting Services

Deloitte Consulting GmbH

www.deloitte.at


Mag. Andreas Sogerer

Consent Betriebsberatung


Interview durchgeführt von

Autor Selan Eva

Mag. Eva Selan, MSc
Geschäftsführerin

HRweb
Eva.Selan@HRweb.at
www.HRweb.at

Autoren-Profil | Eva Selan


teilen

Ein Kommentar

  1. Startup Design am

    ganz dem blog-motto entsprechend: ein erfrischender einblick in das HR-Geschäft. danke für den interessanten einblick in die verbindung lokal – international.

    Beste Grüße aus Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.