HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Mentoring von jungen Akademikern

Die Vorstellungen von jungen Absolventen über das Berufsleben und die tatsächlich gelebte Praxis klaffen oft deutlich auseinander. Obwohl viel Information auch online verfügbar ist, profitieren junge Menschen gerade zu Beginn ihrer Karriere am meisten von erfahrenen Persönlichkeiten, die sie mit  ihren Erfahrungen und ihren Kontakten erfolgreich durch die ersten Berufsjahre begleiten.

In vielen großen Unternehmen ist Mentoring bereits in der Organisation verankert, in vielen kleineren und mittleren Unternehmen geschieht dies eher zufällig. Um allen Absolventen gleiche Startmöglichkeiten zu bieten, hat die Universität Wien die alma MentoringPlattform ins Leben gerufen. Damit soll jungen Menschen ein optimaler Berufseinstieg gewährleistet werden, sei es bei der Verhandlung des richtigen Einstiegsgehalts oder beim Aufbau eines Netzwerks.

Im Gespräch mit Mag. Katja Langmaier (Foto rechts), Projektleiterin alma Mentoring Plattform der Universität Wien.

Was genau ist die alma Mentoring Plattform?

Mit der neuen alma Mentoring Plattform ermöglichen wir Absolventen, ihre Erfahrungen, die sie selbst beim Berufseinstieg, bei Auslandaufenthalten oder bei einer Unternehmensgründung gemacht haben, an Studierende und Jungabsolventen weiterzugeben, die gerade in diesen Übergangsphasen stecken.

Welche Rolle spielt das Gehalt für junge Akademiker?

Das Thema Gehalt ist für Mentees immer bedeutend, beginnend bei Fragen zu angemessener Entlohnung, auch im Kontext von Geschlechtergerechtigkeit, bis hin zu Tipps für die Gehaltsverhandlung. Mentoren können sie dabei mit ihren Erfahrungen wesentlich unterstützen. Da es sich jedoch gerade für Berufseinsteigeren um ein wichtiges Thema handelt, das sich mitunter von Beginn an auf den gesamten Karriereverlauf auswirken kann, bekommen Mentees dazu zusätzlich Input von Experten.

Welche konkreten Angebote finden Teilnehmer im alma Mentoring?

Neben der Abwicklung von Mentorships – vom Matching über die administrative Unterstützung eines Mentoring-Prozesses bis hin zu Monitoring und Support – bietet die alma Plattform einen Infopool zu berufsrelevanten Themen und verschiedene Möglichkeiten zur Vernetzung mit anderen Teilnehmern, sowohl online wie auch offline.

Begleitend dazu bieten wir Infoveranstaltungen für Interessierte an und veranstalten die jährliche alma Convention an der Universität Wien, das nächste Mal am 22. und 23. November 2019. Dort gibt es die Gelegenheit für Mentees, sich in Workshops zu speziellen Themen wie Arbeits- und Steuerrecht, dem Aufbau von Netzwerken und eben auch zum Thema Gehaltsverhandlung zu informieren. Im Rahmen der alma Convention können allerdings auch Mentoren an zahlreichen Weiterbildungs- und Netzwerkveranstaltungen teilnehmen.

Welchen konkreten Mehrwert haben Teilnehmer vom alma Mentoring?

Studierende und Absolventen, die sich für ein Mentorship entscheiden, profitieren in erster Linie vom Austausch mit einer Person, die bereits erfolgreich im Berufsleben steht und zu Beginn ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Mentees lernen ihre eigenen Fähigkeiten und Interessen besser kennen, erhalten Einblicke in verschiedene Berufswege und Unterstützung darin, ein konkretes Berufsziel zu entwickeln. Dadurch können sie ihren eigenen Gestaltungspielraum aktiver nutzen. Zudem können sie im alma Mentoring Kontakte knüpfen und ihr berufliches Netzwerk auf- und ausbauen.

Und inwiefern profitieren die Mentoren von Ihrem Programm?

Am Ende eines gelungenen Mentoring-Prozesses gewinnen nicht nur die Mentees, sondern auch die Mentoren: Ein Mentorship verbessert die Beratungskompetenz. Der Austausch mit den Mentees bringt Mentoren auf neue Ideen, erweitert deren Horizont und kann dazu führen, den eigenen Berufsweg aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Bei unseren Veranstaltungen und Gruppentreffen lernen Mentoren einander kennen und können so auch ihr berufliches Netzwerk erweitern. So profitieren schließlich durch die Vernetzung alle Beteiligten voneinander.


Interview-Partnerin

Mag. Katja Langmaier, Projektleiterin alma Mentoring Plattform der Universität Wien, alma Mentoring Plattform: mentoring.univie.ac.at, alma@univie.ac.at

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.