HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Das war die fair.versity’14 – Ein Rückblick

Veranstaltungs-Bericht

fair.versity, Wiener Rathaus, 23sep2014, Wien

Österreich hat seit letztem Jahr eine neue Karrieremesse. Und die ist ganz schön erfolgreich. Zum zweiten Mal fand am 23sep2014 die fair.versity im Wiener Rathaus statt. Das Besondere dabei: Die Messe wendet sich an Unternehmen, die Vielfalt groß schreiben und auf ein umfangreiches Diversity Management setzen. Frei nach dem Claim „Die Karrieremesse für vielfältige Talente“.

veranstaltungs-bericht

Gender und Diversität im Fokus

In diesem Jahr stand das Programm der fair.versity unter dem Motto Gender. Dem entsprechend war auch das Programm gestaltet. In einer hochkarätigen Podiumsdiskussion zum Thema „Quo vadis Gender in Austria?“ diskutierten unter anderem Familienministerin Sophie Karmasin, der Generaldirektor der Vienna Insurance Group Peter Hagen und Erste Generaldirektor Andreas Treichl, über Geschlechter, Unterschiede und deren Bedeutung für die Wirtschaft. Passend moderiert wurde die Diskussion von Schauspielerin und Trans*Gender-Diseuse Lucy McEvil.

fair.versity_2014_Podiumsdiskussion_(c)_Daniel_Auer

Vielfältige Workshops und spannende Dates

In einer Vielzahl von Workshops konnten sich die Besucher_innen mit den unterschiedlichen Aspekten von Diversität auseinandersetzen. So präsentierte etwa der Bestsellerautor Christian Seidel sein Projekt „Die Frau in mir“, in dem er ein Jahr die Rolle einer Frau eingenommen hatte und damit beinahe seine gesamte Existenz aufs Spiel gesetzt hätte.

Die Rollenbilder von Frauen und Männern und deren Auswirkungen auf die Karriere, oder aber ein Podium zum Thema „Vielfältige Karrieren“ zeigten deutlich die Idee hinter der fair.versity auf: Vielfalt im Unternehmen zu schätzen und zu fördern und sich von klassischen Rollenbildern und Klichees zu verabschieden.

In insgesamt vier Runden eines Business Speed Dating (siehe Foto) hatten interessierte Besucher_innen zudem die Möglichkeit interessante Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Fernsehen zu treffen. Vier Minuten hatten Sie dabei jeweils Zeit, um ihre Botschaften anzubringen, danach wurde – wie in einem Speeddating üblich – gewechselt.

fair.versity_2014_Business_Speeddating_(c)_Daniel_Auer

Besucherrekord und zahlreiche Angebote

Die zweite fair.versity erreichte heuer einen Besucherrekord. Alleine vor der Messe meldeten sich über 2.000 Interessierte online an. Die tatsächliche Besucherzahl dürfte noch höher gelegen haben. Dazu beigetragen haben auch die vielen Angebote, vom CV Check auf Deutsch und Englisch, über die Möglichkeit, ein professionelles Business Portrait von sich erstellen zu lassen bis hin zum Karriere Coaching und vielen Workshops.

Unter den Aussteller_innen waren etwa die Erste Group, die BMW Motorenwerke Steyr, Infineon oder die Vienna Insurance Group zu finden. Darüber hinaus zeigten zahlreiche Verbände und Diversity-Beratungsunternehmen ihr Portfolio.

In jedem Fall haben die Aussteller_innen eine Botschaft hin ausgetragen: Wir feiern die Vielfalt und bemühen uns, ein für alle attraktives Arbeitsumfeld zu bieten.

Die nächste Chance bei der Messe dabei zu sein, ist übrigens am 23.10.2015, bei der fair.versity’15.


Weitere Informationen

www.fairversity.at

Fotos © Daniel Auer

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.