HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Event-Bericht | Lehrlingsforum 2016 „Gemeinsam das Lehrlingswesen stärken“

4. Lehrlingsforum, Business Cirlce, 28+29ov2016, Wien

 

Am 28+29ov216 fand zum vierten Mal das Lehrlingsforum unter dem Titel „Gemeinsam das Lehrlingswesen stärken“ in Wien statt. Dazu lud Business Circle Personalisten, Interessierte sowie Vertreter aus Wirtschaft und Politik wieder zu einem abwechslungsreichen Programm.

Autoren: Catrin Mayerhofer-Trajiovski (Tag 1) & Robert Frasch (Tag 2)

Tag 1: Podiumsdiskussion, Praxisvorträge und Polittalk

Das diesjährige Lehrlingsforum gestaltete sich zwar etwas kleiner als die Jahre davor, aber dennoch wieder mit einer Vielzahl an hochwertigen Vortragenden.

Gut gestaltet war die Diskussion zwischen dem AMS-Vorstand Johannes Kopf und zwei Lehrlingen. Hier fehlten aber laut Aussagen von Teilnehmenden die Möglichkeiten direkte Fragen an den AMS Vorstand stellen zu können.

Im darauf folgenden Praxisteil berichteten die Unternehmen OBI, Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien und das Unternehmen MIBA über ihre täglichen Herausforderungen im Lehrlingsbereich. So ermahnte Michael Pichler (Personalentwickler von OBI) zur Rückkehr zur Einfachheit beim Lehrlingsrekruting im Bereich der Soft Skills.

Sehr spannend fand ich das Voting für eine Lehrausbildung auf dem 2ten Weg. Hier stimmten 66% des Plenums für eine Zukunft der Lehre im zweiten Bildungsweg. Hier werden wir in Zukunft sicherlich noch einiges im Zusammenhang mit Long Living Learning zu hören bekommen.

Auch fand wieder ein Polittalk statt, welcher ein guter Abschluss vom ersten Tag darstellte.

Was aber meiner Meinung nach fehlte waren Zahlen, Daten und Fakten. Wie viele Lehrlinge gibt es in Österreich derzeit? Welche neuen Möglichkeiten im Dualen System gibt es für die Zukunft? Wo steht Österreich derzeit im Dualen Ausbildungssystem Europaweit?

Fazit … von Catrin Mayerhofer-Trajkovski

Im Lehrlingsbereich tut sich was und zwar einiges. Von der Entwicklung zur Lehre im 2ten Bildungsweg über Anregungen zur Novellierung der Lehrlingsausbildnerprüfung und vielen motivierten Unternehmen und Personalisten, die nach wie vor motiviert sind, Fachkräfte auszubilden.

Tag 2: Wie tickt die Jugend, Employer Branding und Round Tables

Der zweite Tag des Lehrlingsforums wurde mit dem Titel „Die spinnen, die Jungen!?“ sehr dynamisch eröffnet. Autorin Steffi Burkhart gab einen Einblick in die Welt der Jugendlichen und räumte mit einigen Vorurteilen auf. Eine ihrer Kernaussagen, und auch die anderer Experten, ist das die Schlüsselkompetenz für die Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen Kreativität ist. Diese trainieren wir den Lehrlingen, und nicht nur denen, aber meist konsequent ab. Abläufe müssen genau eingehalten werden, Vorgaben erfüllt sein und selbst der Bewerbungsprozess läuft oft automatisiert ab. Recruiting selbst wird laut Burkhart zunehmend zum Procruiting, Betriebe müssen aktiv auf die Bewerber zugehen. Die Aussage „Recruiter müssen die besten Vertriebler im Unternehmen sein“ haben wir hier schon einmal vertieft. Spricht man mit Jugendlichen selbst, wünschen sich diese Ausbilder, die das onboarding erleichtern und als Coach permanent begleiten.

Um die Jugendlichen selbst ging es sehr oft an diesem Tag. Wie in einer Podiumsdiskussion mit Vertretern der BWAG P.S.K., einer Schülerin und Teach for Austria. In der die Jugendlichen das Gefühl formulierten, nicht wahrgenommen zu werden. Dazu ergänzte der ebenfalls am Podium teilnehmende Gernot Deutschmann, Streetworker des Fairplay Team 20: „die Wirtschaft spricht eine Sprache, die niemand in der Realität versteht. Und immer mehr Betriebe entziehen sich ihrer unternehmerischen Verantwortung.“

Ein Stichwort, das gut zum Erfahrungsbericht über die Integration von Flüchtlingen bei REWE passt. Gestartet wurde das Projekt am Lehrlingsforum 2015, jetzt wurde eine sehr positive Bilanz gezogen. Und gleich der nächste Bewerber „live“ rekrutiert.  Einblicke ins Employer Branding von T-Mobile, insbesondere in deren Social Media Kampagnen, durch Alexandra Pattermann wurden ergänzt durch einen Vortrag von Bernhard Hofer, talentify.me. Seine Kernaussage „Informationsflut bedeutet, dass die Zielgruppe Filter entwickelt. Jugendliche haben daher inzwischen ganz starke Wahrnehmungsfilter“. Das bemerkenswerte an diesem Vortrag waren aber gar nicht so sehr die Aussagen von Hofer. Sondern die Diskussion mit 9 Schülern der NMS Feuerbachstraße, die jeweils an einem Round Table Rede und Antwort zu diesen Filtern standen.

Round Table war dann auch wieder das schon traditionelle Stichwort für den Nachmittag. An 8 Tischen konnten die Teilnehmer viel über konkrete Ausbildungsprojekte erfahren und sich mit den Vortragenden direkt austauschen. Der Bogen spannte sich dabei vom e-learning der A1 Telekom über Internationalisierung der dualen Ausbildung aus Sicht von Miba bis zum Lehrling on Tour Projekt, das alle 2 Jahre bei Lidl gleich mehrere Filialen für eine Woche in die Hand der Lehrlinge gibt.

Fazit … von Robert Frasch

Das Lehrlingsforum von Business Circle hat sich in den bisherigen 4 Jahren zum Treffpunkt aller an der dualen Ausbildung Interessierten entwickelt. Hier treffen einander Ausbilder und Personalentscheider und haben dabei noch Gelegenheit, sich mit Politikern und Schülern auszutauschen. Diese Gesamtsicht auf die Thematik, begleitet von spannenden Praxisinhalten wird das Lehrlingsforum in den nächsten Jahren wohl weiter zu einem Pflichttermin machen.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln