HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Human Ressource Business Partner: One face to the customer

One face to the customer – der Human Ressource Business Partner agiert als einziger Ansprechpartner für alle Führungskräfte in seinem Zuständigkeitsbereich

 

Wenn Führungskräfte in ihren alltäglichen Führungsthemen nicht begleitet werden, dann kommen sie sich allein auf verlorenen Posten vor. Sie nehmen Human Ressources nicht als Mehrwert und nützlich wahr und stellen vielleicht in wirtschaftlich angespannten Zeiten die Human Ressource Abteilung in Frage.

Wie kann Human Ressources dem Rotstift entkommen?

Indem man frühzeitig den Eindruck der lediglichen Personalverwaltung entgegensteuert.  Denn, dass die Gehälter pünktlich und richtig überwiesen sind, ist eine Basisforderung. Daraus resultiert im Führungsalltag noch kein besonderes Supporterlebnis. Im Gegenteil, wenn die administrativen Belange zu aufwendig und zu starr erscheinen, wird Human Ressources bürokratisch erlebt. Dann neigen die Führungskräfte dazu, dass Outsourcing für pay roll und Personaladminstration anzustreben. Oder man versucht diese Bereiche von Human Ressources in die Finanzabteilung einzugliedern und betont die Schnittstellen ins Rechnungswesen und ins Controlling.

Linienmanager wollen sich in ihrem Führungsalltag nicht als Erfüllungsgehilfen von Human Ressources erleben

Sie wollen in Ihrer Führungsarbeit aktiv unterstützt werden und schätzen proaktive Begleitung und Beratung in Führungsthemen. Darin liegt für Human Ressources die große Chance seinen Beitrag zum Unternehmenserfolg tagtäglich in vorderster Front mit den Führungskräften zu beweisen.

Womit stiftet der Human Ressource Business Partner einen Nutzen im Alltag der Führungskräfte?

  • Indem er der einzige Ansprechpartner für alle Human Ressource Themen darstellt: Er nimmt sich aller aktuellen Bedarfe der Führungskräfte an, egal ob die Themen Pay roll, Arbeitsrecht, Aus-/Weiterbildung, Recruiting, Personalentwicklung, etc. betreffen.
  • Er berät die Führungskraft in all diesen Belangen auf Basis gesetzlicher Bestimmungen und interner Regelungen und Richtlinien und unterstützt deren Anwendung. Für die Erstellung und Konzeption der internen Standards, Regelwerke und Tools sind die jeweiligen Human Ressource Fachbereiche zuständig.
  • Der Human Ressource Business Partner ist die Kommunikationsdrehscheibe zwischen Führungskräfte und Human Ressource Fachabteilung. Er ist das Sprachrohr und der Übersetzer aller Human Ressource Aktivitäten zu den Führungskräften. Und er vertritt die Bedarfe der Führungskräfte nach innen in den Human Ressource Bereich.
    Er ist Vermittler und gleicht die Interessen dieser beiden Parteien aus.

Und als Extrabonus:

Der Human Ressource Business Partner unterstützt die Führungskraft bei ihrer Strategiearbeit. Denn er weist  bei allen Zukunftsszenarien auf den Human Ressource relevanten Aspekt hin und veranlasst die Führungskraft ihn mit zu  berücksichtigen. Daraus resultiert ein Organisations- und Mitarbeiterentwicklungsbedarf,  der von der Führungskraft definiert und rechtzeitig geplant werden kann. Der Human Ressource Business Partner nimmt diesen Bedarf mit zu den Human Ressource Fachbereichen und bietet Ihnen so die Möglichkeit, sich rechtzeitig mit professionellen,  state-of-the-art Konzeptionen einzubringen.

Worin liegt der kritische Erfolgsfaktor?

Innerhalb des Human Ressource Bereiches muss eine einstimmige Übereinkunft bezüglich der Zuständigkeiten bestehen:

Der Human Ressource Business Partner ist der „single point of contact“ für die Führungskräfte. Die Human Ressource Bereiche entwickeln Konzepte und sind Hüter der Standards.

Wenn die Experten der Human Ressource Fachbereiche ihre Sichtbarkeit bei den Führungskräften nicht aufgeben wollen und ihren vielleicht bisher angestammten Kontakt weiter pflegen, dann nehmen Sie dem Human Ressource Business Partner die Daseinsberechtigung. Er verliert einerseits den Überblick und kann das sinnvolle Zusammenwirken aller Maßnahmen nicht mehr gewährleisten und andererseits schwindet seine Reputation und Durchsetzungskraft. Damit verliert die gesamte Human Ressource Abteilung ihren angestrebten, sicheren Platz in der Organisation.

Resümee

Der professionelle Human Ressource Partner in der „one face to the customer Rolle“  wird von den Führungskräften als Sparringpartner, Berater und Unterstützer erlebt. Das empfinden die Linienvorgesetzten als Mehrwert! Das,  und die zeitgemäßen Instrumente, Self Service Systeme und standardisierten Prozesse der Human Ressource Fachbereiche. Also ein konzertiertes Miteinander von Human Ressource Fachbereich und Human Ressource Business Partner. Sie in Summe stiften den Nutzen, der Human Ressource 100%ige Anerkennung und Daseinsberechtigung verleiht.

teilen

Ein Kommentar

  1. britta sommer am

    Ich bin kein Freund des HR BP Konzepts. In der Praxis ist es leider so, dass nicht jeder alles kann und auch nicht will. Einer der gut kann mit Menschen und super ist im Rekruting, kann nicht mit Zahlen. Einer der gut kann mit Zahlen, und daher super ist im Personalcontrolling, der Admin oder der payroll, bringt den Mund nicht auf. Es gibt nur ganz wenige Generalisten im HR Bereich, die auch wirklich alles ganz gut können. In der Praxis ist das dann so, dass die FK die HR BP als unnütz erleben, weil sie in Fachfragen sowieso den Spezialisten aufsuchen oder es irgendwie selbst erledigen. Das ist jedenfalls kontraproduktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln