Das frische Online-Magazin
für Human Resources
Podcast VBV
Think Beyond
Ziel erreichen, Erfolg

Das Beratungsunternehmen „Great Sales Force“ hat in einer aktuellen Studie erhoben, welche Jobauswahlkriterien für Topstududierende besonders wichtig sind, und ist dabei auf zahlreiche Unterschiede im Vergleich zu ‚Normalperformern‘ gestoßen.

Im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld sind viele Unternehmen schon dankbar, wenn sie irgendwelche Mitarbeitenden am Arbeitsmarkt finden. Nebst technischen Berufen und Finanzpositionen sind im Moment vor allem gute Vertriebsmitarbeiter stark gefragt.

INTERVIEW-FRAGEN

Interview

Interview-Partner

Norbert Künzl, Great Sales Force, n.kuenzl@greatsalesforce.com

Norbert Künzl

Herr Künzl, im Rahmen Ihrer aktuellen „GSF® Top Talent Radar“ Studie haben Sie einen Schmerzpunkt vieler Unternehmen untersucht, nämlich das Recruiting neuer Mitarbeitender. Was waren die zentralen Erkenntnisse Ihrer Studie?

In der „GSF® Top Talent Radar“ Studie haben wir Topstudierende in der D-A-CH Region nach ihren Jobauswahlkriterien gefragt. In der Konzeption der Studie haben wir unterschieden zwischen

  • firmenspezifischen Faktoren, wie etwa Unternehmenskultur und Arbeitgeberimage, und
  • jobspezifischen Faktoren, wie etwa Gehalt oder Work-Life-Balance.

Top Talent Grafik

Grafik: Top 5 Kriterien, nach denen Top-Talente ihren ersten Job auswählen)

Uns hat überrascht, dass die jobspezifischen Kriterien bei der Beurteilung der Attraktivität des Arbeitsplatzes deutlich wichtiger sind als die firmenspezifischen. In vielen Studien wird ja beschrieben, dass die Unternehmenskultur einen besonders großen Einfluss auf die nächste Karriereentscheidung hat. Für Topstudierende lag jedoch – nebst dem fairen und leistungsgerechten Gehalt – die Möglichkeit, sich persönlich weiterentwickeln und beruflich etwas bewegen zu können, ganz oben auf der Prioritätenliste.

Faktoren wie ein entspannter Arbeitsplatz, das Ausmaß der Arbeitszeiten oder die klassischen Büroannehmlichkeiten waren weitaus weniger wichtig. Ich würde es vielleicht so zusammenfassen: Topperformer sind gewohnt, hart zu arbeiten. Sie stellen hohe Ansprüche an sich selbst und an ihr berufliches Umfeld und erwarten sich eine möglichst hohe Gegenleistung dafür und die Möglichkeit, sich selbst kontinuierlich weiterentwickeln zu können.

Weshalb lag der Fokus der Studie auf Toptalenten?

Der Anspruch unserer Kunden auf ihrer Reise von „good to great“ ist die kontinuierliche Steigerung der vertrieblichen Produktivität. Hohe Vertriebsziele können im Regelfall nur mit den besten Mitarbeitenden erreicht werden. Wenn ein Unternehmen also attraktiv für Toptalente ist, ist es zumeist auch attraktiv für die ‚Normalperformer‘. Umgekehrt ist das aber nicht der Fall. Es ist somit strategisch sinnvoll, sich beim Recruiting auf die Zielgruppe der Toptalente auszurichten und ihnen ein berufliches Umfeld zu bieten, das sie anspricht.

Was bringt Ihre Dienstleistung Ihren Kunden? Wie gehen Sie dabei vor? Was war das Ergebnis?

Allgemein können Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit Great Sales Force ihre Vertriebsproduktivität signifikant steigern. Im Regelfall führen wir zunächst interne Vertriebs- und externe Kundenbefragungen durch, identifizieren darauf basierend die wichtigsten Handlungsfelder und erarbeiten dann im Zuge von Workshops konkrete Go-to-Action Pläne.

Die dadurch erzielbaren Produktivitätssteigerungen bewegen sich zumeist im zweistelligen Prozentbereich. So haben wir beispielsweise in jüngster Zeit den Modellabsatz eines Autoimporteurs um 30 % gesteigert.

Was ist Ihre abschließende Zusammenfassung, was es für Ihre Zielgruppe braucht, um erfolgreicher zu werden?

Die wichtigste Eigenschaft erfolgreicher Manager ist ihre Offenheit für Feedback. Wer regelmäßig das Feedback von Kunden und Mitarbeitenden einholt, kann lernen und sich verbessern. Wer meint, alles besser zu wissen, bewegt sich nach einiger Zeit nur noch im Mittelfeld. Nur die Bereitschaft, sich zu messen und an den Besten zu orientieren, stellt auf Dauer sicher, dass sich das Unternehmen optimal entwickelt und bessere Ergebnisse erzielt.

Dr. Conrad Pramböck | Teil unseres fixen Autoren-Teams

Dr. Conrad Pramböck ist CEO bei Upstyle Consulting und Experte für Gehalts- und Karrierefragen. Er berät Unternehmen weltweit zum Thema Gehalt und ist Lektor an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen zu Compensation und Human Resource Management. Er ist Autor mehrerer Bücher über Gehalt und Karriere, unter anderem des Bestsellers "Die Kunst der Gehaltsverhandlung".

Kategorien

Schlagwörter

Want a successful team?
Traum HR-Jobs in Ö.
HR Traumjobs