Das frische Magazin
für Human Resources
remote
HR-Award
FOW West 2024
Diversity Campus

Der Stellenwert von Benefits im Vergütungspaket

Employee Experience, EX Summit

Die anhaltend hohe Inflation und der immense Druck am Arbeitsmarkt veranlassen viele Unternehmen, möglichst steuerschonende Zusatzleistungen anzubieten, um der Belegschaft ein attraktiveres Vergütungspaket anzubieten.

Viele Benefits beziehen sich auf Mobilität, wie etwa Jahreskarten für den öffentlichen Verkehr und Gesundheitsangebote. Den Unternehmen ist es wichtig, Zusatzleistungen zu finden, die nachhaltig sichtbare Vorteile im „War for Talents“ bieten, ohne die angespannten Personalkosten übermäßig zu belasten. Im Interview mit Christoph Monschein, Geschäftsführer von Edenred.

INHALT

Interview

Interview-Partner

Christoph Monschein

  • Geschäftsführer
  • Edenred Austria GmbH

.

Christoph Monschein, Edenred, Stellenausschreibung, Stellenanzeigen
Welchen Stellenwert hat Ihrer Einschätzung nach das Angebot von Zusatzleistungen?

Attraktive Benefits tragen wesentlich dazu bei, das eigene Unternehmen als einen Ort darzustellen, wo über das Gehalt hinausgedacht und sich um die Mitarbeitenden gekümmert wird. Benefits signalisieren ein modernes, mitarbeiterorientiertes Arbeitsumfeld und machen unserer Erfahrung nach bei der Rekrutierung neuer Talente einen großen Unterschied. Darüber hinaus sind Benefits ein wichtiger Faktor, um bestehende Mitarbeitende im Unternehmen zu halten, da sie zeigen, dass das Unternehmen ernsthaft an ihrem Wohlbefinden und ihrer Zufriedenheit interessiert ist und darin investiert.

Viele Benefits am Markt drehen sich um die Themen Mobilität und Gesundheit. Wie erleben Sie diesen Trend?

Aus meiner Sicht steht die Gesundheit der Mitarbeitenden an erster Stelle. Sie ist einer der wichtigsten Faktoren – auch für die Produktivität und Leistungsfähigkeit. Gesundheitsbenefits stärken nicht nur das Betriebsklima, sondern auch das subjektive Gefühl der Mitarbeitenden, dass ihr Wohlbefinden für das Unternehmen wichtig ist. Nehmen wir als Beispiel die Zusatzleistung Essensgutscheine. Die regelmäßige Einlösung in der Mittagspause führt zum gesteigerten Bewusstsein dieses Benefits durch das Personal – ganz nach dem Motto „Mein Mittagessen zahlt mir die Firma!“

Unsere jährlich durchgeführte FOOD-Barometer-Umfrage zeigt, dass Essensgutscheine den Konsum gesunder und qualitativ hochwertiger Lebensmittel sowie umweltfreundlicherer und regionaler Produkte fördern. Wir hören von unserer Kundschaft außerdem immer wieder, dass unsere Gutscheine auch den informellen Austausch unter der Kollegschaft fördert, wenn sie die Mittagspause gemeinsam verbringen. Schließlich sind sie auch steuerlich für beide Seiten interessant.

Inwiefern nutzen Unternehmen Gutscheine um Steuern und Kosten zu sparen?

Essensgutscheine sind im Hinblick auf das Thema Gehalt äußerst relevant, denn sie liefern als steuerfreie und lohnnebenkostenbefreite Sozialleistung durch die Arbeitgebenden einen erheblichen geldwerten Mehrwert für die Belegschaft. Netto statt brutto – und das sowohl für die Mitarbeitenden als auch die Arbeitgebenden.

Ein Essenszuschuss ist daher eine äußerst attraktive Alternative zu einer Gehaltserhöhung und bietet vielfältige Vorteile für die Mitarbeitenden, ohne erhöhte Lohnnebenkosten für das Unternehmen. Arbeitgebende können ihr Personal täglich mit bis zu acht Euro bezuschussen. Im Jahr ergibt das netto maximal 1.760 Euro, was einer Brutto-Gehaltserhöhung von weit mehr als 3.000 Euro entspricht.

Wo sehen Sie mögliche Nachteile von Benefits?

Eine der größten Herausforderungen bei der Einführung von Mitarbeiter-Benefits ist der damit verbundene administrative Aufwand. Ich habe Unternehmen kennengelernt, die die steuerlichen Vorteile der Zusatzleistungen aufgrund eines enorm hohen internen Verwaltungsaufwands wieder verloren haben – etwa durch aufwändige Papiergutschein-Systeme, die es in der Vergangenheit gab. Viele „Cafeteria-Systeme“, in denen sich die Mitarbeitenden ihre Zusatzleistungen selbst zusammenstellen können, haben nicht funktioniert, weil der Aufwand in der Personalabteilung so groß war.

Bei uns wird mittlerweile alles digital abgewickelt. Der Aufwand in den Unternehmen wird durch die weitgehende Automatisierung der Prozesse erheblich reduziert. Die einfache Handhabung unserer Gutscheine erleichtert aber nicht nur den Alltag von Personalabteilungen, sondern steigert auch die Nutzung durch die Belegschaft. Denn die reibungslose und unkomplizierte Abwicklung führt auch zu einer höheren Akzeptanz bei den Mitarbeitenden.

Was ist Ihre abschließende Meinung zum Thema Benefits?

Vereinfacht gesagt gilt es meiner Meinung nach zu akzeptieren, dass wir uns mittlerweile in einem Arbeitnehmer-Markt befinden. Arbeitgebende bewerben sich heutzutage bei den Arbeitssuchenden und müssen ein attraktives Arbeitsumfeld bieten, auch um bestehende Mitarbeitende langfristig zu halten. Benefits aller Art spielen hier eine immer wichtigere Rolle – seien es Möglichkeiten der flexiblen Arbeitsgestaltung sowohl in zeitlicher als auch örtlicher Hinsicht bis hin zu steuerfreien Zuschüssen. Wer jetzt nicht tätig wird und kein attraktives Gesamtpaket anbietet, der wird meiner Einschätzung nach den Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeitende verlieren.

Dr. Conrad Pramböck | Teil unseres fixen Autoren-Teams

Dr. Conrad Pramböck ist CEO bei Upstyle Consulting und Experte für Gehalts- und Karrierefragen. Er berät Unternehmen weltweit zum Thema Gehalt und ist Lektor an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen zu Compensation und Human Resource Management. Er ist Autor mehrerer Bücher über Gehalt und Karriere, unter anderem des Bestsellers "Die Kunst der Gehaltsverhandlung".

Kategorien

Schlagwörter

Want a successful team?
Deltacon
Radikales Coaching
Want a successful team?