HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Raus aus dem Kuschelcontainer!

Veranstaltungs-Bericht

25+26feb2013: Praktische Psychologie für Führungskräfte
(Veranstalter: Business Circle, Trainerin: Ursu Mahler)

Von Antreibern, der Flucht in den Kuschelcontainer, typologischen Verhaltensweisen und Gruppendynamik im Team… ein Veranstaltungsbericht über „Praktische Psychologie für Führungskräfte“ bei Business Circle mit Ursu Mahler als kraftvolle und authentische Trainerin.

Ursu Mahler (Foto unten), die aus Süddeutschland stammende Trainerin und Fachbuchautorin, ist ein Unikat: Eine energische Powerfrau, bunt und kraftvoll, mit einer ausdrucksstarken Rethorik und vielen alltäglichen Beispielen aus der Unternehmenspraxis. Von ihrem Alter 60+ ist außer ihrer Lebenserfahrung nichts zu merken.

Die kleine Gruppe von sieben führungserfahrenen Teilnehmern findet rasch zueinander und kann sofort ihre persönlichen Themen und Wünsche einbringen, mit denen dann zwei Tage lang gearbeitet wird. Der rege Austausch untereinander zur Findung von eigenen Lösungsansätzen zu den Wunschthemen wird anschließend immer ergänzt durch Mahlers Erfahrungen und passenden psychologischen Modellen. Auf diese Weise entsteht ein maßgeschneidertes Seminar mit Anregungen zu vielen verschiedenen Themenbereichen, ergänzt  um selbstreflexive Ansätze zur Identifikation der eigenen Antreiber und des eigenen „Typs“ nach dem DISG-Modell. Als Unterlagen steht ein umfangreiches Powerpoint-Protokoll zur Verfügung, das thematisch die gesamte Speisekarte von Ursu Mahler vs. der ausgewählten Gerichte im Seminar enthält.

Komfortzone und Kuschelcontainer

Nach dem Motto „Leiden ist leichter als handeln“ von Sigmund Freud, präsentiert die Trainerin den Kuschelcontainer, unsere Komfortzone, in der wir uns gut aufgehoben fühlen, auch wenn nicht immer alles perfekt ist. Das bekannte Glück & Unglück, also. Entwicklung findet nur außerhalb statt. Das Problem ist, dass der Deckel des Containers, der dafür anzuheben ist, die eigene Schmerzgrenze ist. Und so machen wir uns zwar manchmal daran den Decke zu heben, schrecken aber kurz vorher wieder zurück. „Nein, der Chef schaut heute nicht ausgeschlafen aus, da spreche ich ihn besser nicht an.“ „Nein, Montag ist kein guter Tag, ich warte mal bis Mittwoch…“ Und so kratzen wir oftmals wieder die Kurve und bleiben lieber im Kuschelcontainer anstatt zu handeln und die schwierigen Situationen mit dem Chef, den Mitarbeitern, dem Kunden usw.  zu lösen. Mahler nennt zwei Rückzugsstrategien: Die einen beschuldigen jemanden dafür, dass es eh nicht geht („Der Chef versteht mich sowieso nicht“), die anderen kompensieren mit positiven Dingen, zu denen sie leichter Zugang haben, wie zum Beispiel Alkohol, Konsum, Status etc. („Aber dafür habe ich…“).

Heimliche Gas-Geber und Fallen-Treiber

Einerseits wollen wir also aus unserer Komfortzone ungern hinaus, andererseits treiben wir uns aber oft selbst und unbewusst immer weiter in eine Richtung, die ungesund wird, wenn zu viel davon da ist. Da Führungskraft sein auch immer bedeutet sich selbst zu kennen und die eigenen Mechanismen zu durchschauen, füllen wir uns also unser eigenes Profil zu den bekanntesten und „beliebtesten“ Antreibern aus:

  • Sei perfekt!
  • Mach schnell!
  • Streng dich an!
  • Mach es allen recht!
  • Sei stark!

Diese „Gebote“ wurden von den Eltern und dem Umfeld an uns herangetragen – und auch wir tragen sie weiter. Es sind unbewusste Wegweiser, die uns zeigen sollen, wie wir Erfolg im Leben haben. Neben ihrer richtungsweisenden und ordnenden Wirkung können sie aber auch einengend und burnouttreibend wirken, wenn wir sie unreflektiert und zu massiv einsetzen. Und sie zeigen auch klar, welche Erwartungen wir an unsere Mitarbeiter stellen. Sind diese auch erfüllbar?

Mein Resümee

Ursu Mahler bietet viele Anregungen, lebhafte Darstellungen und Beispiele sowie ausreichend Raum um sich in der Gruppe auszutauschen und zu diskutieren. Ein lebendiger Einstieg in das Thema Psychologie, das Führungskräften Lust macht, auf diesem Weg weiterzugehen und sich in den Themenfeldern zu vertiefen. Die Seminarorganisation und die Betreuung vor Ort durch Business Circle war wie gewohnt professionell und angenehm.


Tipp:

Nächster Termin dieses Seminars: 3+4jun2013: Praktische Psychologie für Führungskräfte (Veranstalter: Business Circle, Trainerin: Ursu Mahler)

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.