HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Jobbörse Österreich | Arbeitgeber als Zielgruppe

2 Interviews zum Thema „Jobbörse Österreich“:
Bewerber-Seite: 19feb2014
– Arbeitgeber-Seite: heute


Jobbörsen sind für Jobsuchende designed. Einerseits. Doch die zweite – wenn auch zahlenmäßig kleinere Zielgruppe – ist jene der Arbeitgeber. Und DAS ist die eigentlich geldgebende Zielgruppe – aus Sicht der Jobbörsen.

 

online-jobboerse-oesterreich-wien_BU_75h

 

Jobbörsen waren ursprünglich meist für Desktop-Nutzung designed. Ursprünglich. Die zweite – wenn auch zahlenmäßig noch kleinere Nutzergruppe – ist mobil unterwegs. DAS stellte sich bereits im Jobbörse-Österreich-Interview im feb2014 heraus, als Vertreter von österreichischen Jobbörsen auf die Bewerber-Seite angesprochen wurde.

Heute hinterfrage ich die Arbeitgeber-Seite.

Jobbörse Österreich | Ein konkreter Blick auf die Arbeitgeber-Seiten

Es scheint sich durch die Jobbörsen zu ziehen, dass auf der Startseite die Zielgruppe der Bewerber bedient wird. Und rechts oben ist – erstaunlich unisono – der Link „Arbeitgeber“ platziert.

Der Inhalt der Arbeitgeber-Seite: klar, die Inseratpreise. Und zusätzlich wird oft gepunktet mit Fachwissen, Hintergrundfakten, Zusatzservices, Tipps, Studien, Fachartikel, Brutto-Netto-Rechner, etc. Tw genial auf Touch-Screen optimiert,

Ich machte mir den Spaß und verglich die Desktop-Version mit der Smartphone-Version. Das Ergebnis: ernüchternd! karriere.at sticht heraus mit seinem klaren responsive Design, unijobs.at ebenfalls, die meisten übrigen begnügen sich damit, dass das Desktop-Layout ausreichend übersichtlich ist, auch für eine mobile Betrachtung.

Machen Sie sich selbst ein Bild: Jobbörse Österreich | Die Arbeitgeber-Seite

Jobbörse Österreich | Nutzen sie Arbeitgeber mobil?

Wie hoch ist die mobile Nutzung der Arbeitgeber-Seiten? Welche Linie gehen österreichs Jobbörsen? Einzelne Jobbörsen lehnten es ab, mich hinter die Kulissen sehen zu lassen – über diese müssen Sie sich Ihr eigenes Bild machen. 4 handverlesene Jobbörsen gaben mir im Experten-Interview Einblick

Wie hoch ist der %satz der mobilen Nutzung Ihrer Jobbörse (arbeitgeberseitig)? Wie hoch war er Anfang 2013?

MMag. Klaus Hofbauer (karriere.at): Der mobil generierte Traffic auf Kundenseite ist natürlich niedriger als auf Arbeitnehmerseite [30% – siehe Interview bzgl. Bewerber-Seite], da sich Personalvertreter in der Regel von ihren Arbeitsplätzen aus auf karriere.at bewegen. Dieser Wert liegt derzeit noch unter 10 %.

Peter M. Wind (RMA Digitale Services): Der Start unserer drei Jobportale localJobs-Noe.at, localJobs-Sbg.at, localJobs-Stmk.at fand erst vor kurzem statt (11märz2014). Daher kann ich zu diesen Fragen noch keine validen Antworten geben.

Markus Zink (willhaben): 2013: 8%; 2014: 8%

Mag. Ferdinand Lischka (NGOJobs.at): Die mobile Nutzung unserer Webseite hat sich im letzten Jahr verdoppelt. Derzeit sind es ca. 12%, Anfang 2013 waren es nur ca. 6%.

Welche Services müssen aus Arbeitgeber-Sicht mit mobilen Devices zugänglich sein? Und: wie kommen Sie diesen Erwartungen nach?

MMag. Klaus Hofbauer (karriere.at): Alles, was Kunden benötigen, muss auch mobil zugänglich und ohne Einschränkungen bedienbar sein.
Der Arbeitgeberbereich von karriere.at wurde im abgelaufenen Jahr völlig neu aufgestellt und von Grund auf neu gestaltet – und natürlich mobile-fit für alle Endgeräte gemacht.

Markus Zink (willhaben): Informationen, welche auch am Desktop ersichtlich sind, sollen auch mobil ersichtlich sein. Somit ist die zu Verfügungstellung von Unternehmensinformationen als Text-, Bild- und Videomaterial auf mobilen Devices möglich.
Unser Arbeitgeber-Bereich wird gerade neu überarbeitet. Wir halten unser Portal stets am Stand der Technik.

Mag. Ferdinand Lischka (NGOJobs.at): Wichtig bei der mobilen Webseite ist außerdem natürlich, dass sie responsive ist, sich also an die Auflösung des jeweiligen Geräts automatisch anpasst. Eine eigene App ist aus unserer Sicht nur dann wirklich notwendig, wenn sie einen Mehrwert gegenüber der mobilen Webseite hat.
Als NGOjobs.at 2011 mit wenig Budget online gegangen ist, waren wir froh, dass wir es überhaupt geschafft haben, eine voll funktionstüchtige Online-Jobbörse auf die Beine gestellt zu haben. An die mobile Nutzung haben wir damals nur wenig Wert gelegt. Im Nachhinein betrachtet war das wahrscheinlich nicht optimal, weil wir jetzt einen Weg finden müssen, wie wir die zu 100% auf Desktop optimierte Webseite für mobile Nutzer interessant machen. Wir planen aber ohnehin noch im Jahr 2014 einen kompletten Relaunch der Webseite mit neuer CI und natürlich responsive Webdesign.

Peter M. Wind (RMA Digitale Services): Die Nutzung einer Jobbörse findet zum allergrößten Teil durch Jobsuchende statt. Trotzdem gibt es hier Potential auch für die mobile Nutzung durch Arbeitgeber. Einige Ideen dazu wären:
♦ Mobiles Screening der Lebensläufe und Speicherung
der Suchergebnisse für dringende Fälle bzw. unterwegs!
♦ Kandidatensuche (Lebensläufe) mit automatischer
Standortermittlung (welche Möglichkeiten gibt es lokal vor Ort)
♦ Mobile Direktkontaktaufnahme mit – potentiellen –
Kandidaten
♦ Mobile-Kurzpotentialanalyse (Sofort-/Vorabcheck)
Wir und viele weitere Lizenznehmer nutzen die hochentwickelte Plattform von joblocal. Entwicklungen wie die oben genannten, werden mit joblocal und den übrigen Partnern laufend in einem strukturierten Weiterentwicklungsprozess eingebracht, evaluiert und umgesetzt. Einer der wichtigsten Punkte dabei ist, dass wir den tatsächlichen Bedarf unserer Kunden und Kandidaten erkennen und ihnen nur solche Features bieten, die diesen wirklich etwas bringen.

Wo benötigt man im Recruiting tatsächlich mobile Anwendungen einer Jobbörse?

Peter M. Wind (RMA Digitale Services): Modernes Recruiting erfordert heute viele neue Kompetenzen. Die wichtigsten hier wären Marketing, Kommunikation, Verkauf und Controlling. Eine mobile Unterstützung, um diese umfangreichen neuen Aufgaben erfüllen zu können, ist in Zukunft kaum wegzudenken. Hier können Jobbörsen an vorderster Front mitwirken.

Fazit

Die Jobbörsen Österreichs optimieren die Arbeitgeber-Seiten großteils noch nciht für den mboilen Einsatz. Doch die Nachfrage danach ist gleichermaßen (noch) nicht vorhanden. Das liegt auch auf der Hand, sitzen die Arbeitgeber doch meist an ihrem Arbeitsplatz mit großen Monitoren.

Dennoch denke ich, es wird nicht lang auf sich warten lassen, dass Jobbörsen auch die Arbeitgeber-Seiten mobil optimieren, schon allein aufgrund der Tatsache, dass die Bewerber-Seite immer dringlicher in responsive Design ausgespielt werden muss, da Bewerber zunehmend mobil durch neue Jobs surfen.


online-jobboerse-oesterreich-wien_75h

online-jobboerse-oesterreich-wien_BU_75h


Die Gesprächspartner

 

hofbauer_klaus_karriereAT_100MMag. Klaus Hofbauer
Geschäftsführender Gesellschafter

karriere.at Informationsdienstleistungs GmbH

www.karriere.at


zink_markus_willhabenMarkus Zink
Leitung Jobs & Karriere

willhaben internet service GmbH & Co KG

www.willhaben.at/jobs


wind_peterPeter M. Wind
Geschäftsführer

RMA Digitale Services GmbH

www.localjobs.at


lischka_ferdinand_ngojobsMag. Ferdinand Lischka
Geschäftsführer

NGOjobs.at

www.NGOjobs.at


Interview durchgeführt von

Autor Selan Eva

Mag. Eva Selan, MSc
Geschäftsführerin

HRweb
Eva.Selan@HRweb.at
www.HRweb.at

Autoren-Profil | Eva Selan


teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.