HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Cultural Navigator® | Ein Erfahrungsbericht: interkulturelles Know-how per Mausklick

Gute interkulturelle Zusammenarbeit beginnt dort, wo den Akteuren die eigene kulturelle Prägung bewusst ist. Das ist besonders spannend, aber auch besonders schwierig, da es so wenig greifbar ist. Bei Berlitz habe ich den „Cultural Navigator®“ entdeckt, der genau das sichtbar machen soll: meine eigenen kulturellen Präferenzen. Plus: er lässt mich anhand dieser Präferenzen andere Kulturen leichter verstehen und gibt mir Lern-Angebote. Das klingt so interessant, dass ich es gleich umsetzen möchte – und Sie in einem kurzen Erfahrungsbericht daran teilhaben lasse.

Der Cultural Navigator® ist gedacht für jene, die sich in eine andere Kultur hineindenken möchten – für die Zusammenarbeit mit anderen Kulturen oder als Vorbereitung auf einen Umzug ins Ausland.

Der Cultural Navigator® ermöglicht es

  • Die eigenen kulturellen Präferenzen zu verstehen und dessen Einfluss auf die tagtägliche Arbeit zu erkennen
  • potenzielle kulturelle Gaps zu identifizieren und Strategien dafür zu finden
  • effizienter mit Kollegen und Geschäftspartnern in anderen Kulturen zusammen zu arbeiten
  • mit Experten unterschiedlicher Themengebiete zu interagieren
  • Lernwege zu individuell relevanten Themen zu beschreiten

Die 3 Sparten des Cultural Navigator®

  1. Cultural Orientations Indicator® & Network
  2. Individuelle Lernpfade & Learning Activities
  3. Länderinformationen & Themengebiete

1. Cultural Orientation Indicator® (COI)

Darauf habe ich mich schon besonders gefreut, denn er soll mir Aufschluss geben, welche kulturellen Werte ich selbst lebe. Es ist noch einigermaßen einfach, Kulturen anderer Länder zu beschreiben und die Unterschiede zur eigenen Landes-Kultur aufzuzeigen. Doch die intrapersonelle Kultur ist so tief verwurzelt, dass sie nur schwer greifbar ist.

Los geht’s! 83 Fragen und 9 Minuten später erhalte ich meine Auswertung zu 3 Dimensionen

  • Umgangsstil
  • Denkweise
  • Eigenbild

Beim Durchsehen der einzelnen Punkte (je 5-6 Parameter) erkenne ich mich – bzw meine Präferenzem im Arbeitsalltag – sehr gut wieder. Zusätzlich erhalte ich einen 25seitigen, sehr detaillierten Report über mich. Da ich bereits einige Potenzial-Analysen durchgeführt habe, überraschen mich die einzelnen Punkte wenig und auch wenn ich nicht zur Gänze mag was ich in den Ergebnissen sehe, so bin es dennoch ich.

Ich kann meine persönlichen Ergebnisse auch matchen mit bestimmten Ländern – ich wähle Österreich (um einen Vergleich zu haben zu generellen kulturellen Tendenzen in Österreich), Frankreich und die USA (in beiden Ländern lebte ich mehr oder weniger lang und kann es so mit persönlicher Erfahrung in Einklang bringen) und Japan (als – für mich – Exot in der Runde). Die Ergebnisse sind gut optisch aufbereitet und ich erhalte schnell einen Überblick.

Ein Vergleich ist theoretisch auch zu den eigenen Kollegen möglich. Praktisch haben meine Kollegen nicht mitgemacht, somit entfällt das leider.

2. Learning Path

Als Ergebnis meines Cultural Oriantations Indicators® wird mir ein Learning Path angeboten: „Building Self-Awareness“. Gut. Mach ich: kurze Fallbeispiele mit Multiple-Choice-Antwortmöglichkeiten, Podcasts, Videos, Artikel, etc.

Zusätzlich zum vorgeschlagenen Learnig Path habe die Wahl aus vielen Themenbereichen. Building a Global Mindset, Communicating in Virtual Teams, Driving Change for Diversity, uvm.

Leider ist der gesamte Cultural Navigator® (bis auf den COI, den persönlichen Test) auf Englisch angelegt. Angenommen ich wäre eine Österreicherin, die dieses Tool verwendet, um mit Frankreich besser zu kommunizieren, dann muss ich nicht zwangsläufig gute Englisch-Kenntnisse haben. Dann wäre der Cultural Navigator® für mich zu schwierig. Denn kulturelle Feinheiten müssen präzise verstanden werden können, um umsetzbar zu sein. Doch in den letzten Jahren stelle ich fest, dass englische Inhalte so gut ankommen, dass es kaum noch eine Barriere darstellt.

3. Explore a Country

Ich kann mich durch unterschiedliche Levels bewegen und finde Information über

  • persönliche Interaktion (Begrüßen, Kommunikations-Muster, Teams, etc).
  • Meeting
  • Managing
  • Hiring
  • Negotiating
  • Inclusion

Die Texte gehen auf die Feinheiten der Kultur ein, auf die Hintergründe und darauf, wie man sich am trittsichersten in dieser Kultur bewegen kann, auch wenn man sie noch nicht / kaum kennt.

Diese Texte beziehen sich auf bestimmte Länder und gehen nicht auf meine persönlichen Testergebnisse und den Unterschied zwischen mir und dem Land ein. Diese konnte ich im (oben genannten) Vergleich erkennen und hier habe ich einen Verweis zu den selben Ergebnissen.

Persönliches Feedback (Debriefing)

Zusätzlich zu diesem rein online-gesteuerten Tool erhalte ich ein persönliches Feedback – ein ca 1stündiges Gespräch, entweder face-to-face oder telefonisch. Stephen Ash leitet mich durch meine individuellen Ergebnisse und steht für alle Fragen bzgl. Kulturen oder dieses Tool zur Verfügung.

Wichtig scheint mir, dass dieses wohl durchdachte und sehr verständlich aufbereitete Tool dennoch eine persönliche Komponente beinhaltet. Jemand, der die Feinheiten des Reports erklärt, der auf individuelle Situationen eingehen kann und viel Erfahrung mitbringt.

Wenn’s noch ein wenig mehr sein soll

Der Vollständigkeit halber möchte ich unbedingt erwähnen: All das basiert auf sehr individueller Ebene, ein eigener Account mit persönlichen Ergebnissen für jeden Mitarbeiter. Manche Unternehmen werden stattdessen – oder besser zusätzlich – mehrere Personen zeitgleich erreichen wollen. Folgende Ebenen deckt Berlitz ab:

  • Individuelle Ebene – wie eben hier beschrieben
  • Interkulturelle Seminare –mit klarem Bezug auf die Ergebnisse des COI der Teilnehmer oder auch völlig unabhängig vom Cultural Navigator®
  • Schulung von einem / mehrerer Mitarbeiter als firmeninterne Consultants für COI und interkulturelle Fragen

Fazit

Ein geniales Tool, um schnell die eigenen Präferenzen zu erfassen und sich über eine andere Kultur zu informieren.

Ich bin sicher, dass dieses Tool wirklich Sinn macht. Für alle jene, die sich selbst besser kennenlernen möchten und für jene, die sich gezielt auf eine neue Kultur vorbereiten möchten. Vor allem wer die Learning-Opportunities im Detail nutzt, kann viel Wissen aus dem Navigator® ziehen. Oder die Schnell-Variante der Kurz-Information wenn zB ad hoc ein Treffen mit Personen aus einer anderen Kultur ansteht.

Besonders interessant ist sicherlich, das Profil für Kollegen freizuschalten und somit eine bessere Zusammenarbeit zu erreichen. V.a. in interkulturellen und/oder dezentralen Teams ist es ein hoch-wirksames Tool.

Danke, Berlitz, dass ich die Möglichkeit hatte, in den Cultural Navigator® einzutauchen, es hat mir Spaß gemacht und mir Neues gezeigt.


Link

 

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.