HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Artikel von Gerd BEIDERNIKL

Mag. Gerd Beidernikl ist geschäftsführender Gesellschafter von vieconsult (der Vienna Corporate Research and Development GmbH) und Lehrvortragender für Organisationssoziologie. || Email || www || Autoren-Profil || bisherige Artikel
2 min
Fachartikel

Kompetenzmodell entwickeln | In der Theorie & Praxis

Ein Kompetenzmodell kann für Unternehmen ein wertvoller Leitstrahl zur Ausrichtung der eigenen Organisation sein. Sie brechen strategische Anforderungen auf eine konkrete personalentwicklerische Ebene herunter. Zumindest in der Theorie.

4 min
sonstiges

Mit drei Lernschleifen zum Erfolg

Feedback ist wichtig um zu lernen. Feedback ist ein Katalysator um zu lernen. Ohne Feedback kein Lernen. Diese ohne andere Sätze liest und hört man häufig. Aber warum eigentlich ist Feedback so wichtig? Und wie lernt man eigentlich aus Feedback?

3 min
Fachartikel

Das Top-Management als Teil einer Mitarbeiterbefragung

Der Sommer ist da. Der Herbst steht vor der Türe. Und Herbst ist in vielen Unternehmen Saison für Mitarbeiterbefragungen. Dass das Top-Management eine wichtige Funktion im Zuge von Mitarbeiterbefragungen hat, ist eigentlich selbstredend. Aber welche Rolle ist dies genau?

3 min
Fachartikel

Feedforward statt Feedback

Feedback ist wichtig. Feedback hilft lernen. Feedback zu geben ist eine Kunst. Feedback anzunehmen eine Tugend. Aber warum reden wir immer von FeedbackBACK und eigentlich nicht von FeedFORWARD?

4 min
Fachartikel

Frühjahrsmüdigkeit ja. Befragungsmüdigkeit nein!

Mitarbeiter-Umfragen sollen Mitarbeiter einbeziehen & deren Meinungen berücksichtigen. Wenn man sie mit dem Befragungsvorhaben erreicht und zur Beteiligung bewegen kann. Wie sieht es in Ihrem Unternehmen aus? Herrscht Befragungsmüdigkeit?

4 min
Fachartikel

Agilität in Mitarbeiterbefragungen

Über Agilität wird viel gesprochen: dass Führungskräfte agiler führen sollten, dass agiles Projektmanagement zeitgemäß ist und die Agilität ganzer Organisationsstrukturen zunehmen sollte. Aber was bedeutet das für Mitarbeiterbefragungen?