Die erfrischende Plattform
für Human Resources

Leadership Horizon Conference

Business Coaching | Traditionelle Themen nicht mehr relevant?

Selbstreflexion

Covid warf alles über den Haufen. Auch die Bedürfnisse, die Business Coaching abrufen. So dachte ich. Nur: ich lag falsch. Aber alles der Reihe nach:

  • Meine Grundannahme: in normalen Zeiten sind hinsichtlich Business Coaching die Themen X, Y und Z gefragt. Covid eliminierte X und Z, doch Y ist nach wie vor relevant, dafür poppten A, B, C, D und E zusätzlich auf.
  • Mein Verifikations-Versuch: ich frage Business-Coaches und starte ein schnelles Interview
  • Das Ergebnis: ich lag falsch.

 


Business Coaching

Business Coaching Wien, Österreich


 

Welche Themen standen vor Covid hoch im Kurs und nehmen jetzt überhaupt keinen Raum mehr ein?

Miglena Doneva-Doncheff (ITO Individuum Team Organisation): Meine Erfahrung zeigt, dass es bei den Themen wenig Unterschied gibt. Meiner Ansicht nach sind alle Themen nach wie vor aktuell.

Veronika Aumaier (Aumaier & Partner Coaching): Wir nehmen derzeit noch keine Themen wahr, die im Business Coaching nicht mehr vorkommen würden.

Corinna Ladinig, MBA (CTC Acadfemy): Viele Konflikte sind weniger geworden, weil sich die Teams weniger sehen.
Teambuilding ist nahezu gänzlich „eingefroren“ worden, da viele Unternehmen nicht bei diesem Thema virtuell arbeiten möchten, obwohl es gut ginge.

FH-Prof. Dr. Christina Schweiger (FHWien der WKW): Ich könnte nicht sagen, dass durch Covid bestimmte Inhalte und Themen jetzt keinen Raum mehr einnehmen. Natürlich haben die Themen des E-Coachings/virtuellen Coachings plötzlich massiv an Bedeutung gewonnen. Allerdings legen wir ins unserer Ausbildung großen Wert auf eine fundierte Vermittlung von Methoden und Tools aus dem systemischen Coaching, dem lösungsfokussierten Coaching, hypnosystemischen Techniken und Elementen des NLP. Daran hat sich nichts geändert – die Grundtechniken lassen sich auch im virtuellen Setting anwenden.

Mag. Renate Strommer (ASO & WiLAk): Vorrangig die Themen der Neuorientierung, wie Job-Wechsel, In- und Ausland, Aufbau von Selbständigkeit sind in den Hintergrund gerückt.

Christian Ploy (Christian Ploy – Competence): Themen und Lebensumstände sind sehr divers, somit gibt es nichts was es nicht gibt hinsichtlich Aufgabenstellungen. Bei manchen sind die Themen gleichgeblieben, bei anderen sind covid-bedingt weitere hinzugekommen oder erst durch Covid entstanden. Es kommen Personen ins Coaching, die vorher eventuell nie ein Coaching in Anspruch genommen hätten.
Ich sehe es eher umgekehrt, nämlich dass es nun Themen gibt, die erst dadurch entstanden sind, dass sich Leute mehr mit sich, ihrem Leben und dem Thema Gesundheit auseinandersetzen. So beobachte ich, dass mehr Klienten ihren jetzigen Arbeitsplatz oder ihre Berufswahl häufiger hinterfragen.
Mentale Stärkung als Thematik spielt somit eine größere Rolle, unabhängig von den äußeren Umständen in seiner Mitte, zentriert und auf Ziele fokussiert zu bleiben.

Dr. Judith Girschik (Leadership Institute): Das variiert nach Branche. In IT-nahen Bereichen zeichnen sich kaum Veränderungen ab, IT-Dienstleister haben sich schon vor Jahren auf Remote-Work eingestellt, die Rahmenbedingen haben sich hier also kaum geändert. In diesen Unternehmen beobachten wir vor allem einen Anstieg der Arbeitsbelastung. Das ist dann auch Thema im Business Coaching.
Dienstleister in Gastronomie, Fremdenverkehr und Kultur stehen vor ganz anderen Herausforderungen. Unternehmen, die jahrelang erfolgsverwöhnt waren,  kämpfen aktuell mit Job Abbau und der Frage, wie damit nicht nur operativ, sondern auch menschlich umzugehen ist. Führungskräfte und Manager, die jahrzehntelang Wachstum generieren konnten, finden sich so in neuen Rollen wieder. Das reflektieren sie dann auch im Coaching.
Branchenübergreifend stellt sich die Frage nach informeller Kommunikation. Das, was früher in der Kaffeeküche oder eben „im Vorbeigehen“ so nebenbei besprochen wurde, braucht heute Planung. Das nimmt dem früher spontanen Austausch die Unbefangenheit. Schließlich finden „verordnete“ Kaffeepausen vor laufender Zoom-Kamera nicht überall denselben Anklang und lösen mitunter ein Gefühl des Kontrolliert Werdens aus.
Darüber hinaus leiden immer mehr Menschen unter der ungewollten Isolation. Selbst stark introvertierte Manager, die die Ruhe der ersten Monate ihres Homeoffice zu schätzen wussten, beginnen nun unter der ungewollten Isolation zu leiden. Das manifestiert sich in innerer Unruhe, Irritation und dem Wunsch, endlich wieder aktiv Dinge bewegen zu können, und zwar abseits vom Bildschirm.
Im Vertrieb zeigt sich das jetzt ganz besonders. Wer früher die ganze Woche lang von einem Kunden zum nächsten unterwegs war, steht heute vor anderen Herausforderungen als die Kollegen im Controlling oder in der Buchhaltung.
Dafür individuelle Lösungen zu finden, die das ganze Unternehmen mittragen kann, ist eine der weiteren Themen im Coaching.

Simon Michael Schelkshorn (Teamimpuls): Ausgetragene Konflikte an der Kaffeemaschine. Das soll bedeuten, dass Konflikte nach wie vor vorhanden sind, sich diese allerdings auf eine virtuelle Ebene verlagert haben. Die aktuellen Themen im Coaching präsentieren sich in einem neuen Licht, da bekannte Strategien eingeschränkt genutzt werden können und hier braucht es kreative Lösungswege, die jeder Mensch für sich selbst findet.

Welche Themen erwarten wir?

Corinna Ladinig, MBA (CTC Acadfemy): Online-Coachings werden öfter in Anspruch genommen werden, auch von Personen, die es vorher gar nicht wollten. Es wird eine gute Mischung von Präsenz- und digitalem Coaching geben, die Online Coaching-Tools können auch von den Coachees genutzt werden, beim Selbstcoaching und während der Coachingeinheiten – zur Reflexion.

Veronika Aumaier (Aumaier & Partner Coaching): Wir erwarten im Topmanagement Themen der strategischen Unternehmensführung und deren Neuausrichtung, durch Adaptierungen/Erneuerungen und Weiterentwicklungen des Geschäftsmodelles. Dieses sehr abstrakte, zukunftsorientierte Arbeiten kann mit Coachingmethoden zur Klärung und Orientierung effizient unterstützt werden. Eigentlich eine sehr gewinnbringen „Vorarbeit“ zur eigentlichen Strategiearbeit, weil zielführende Transformationen mit einem klaren Fokus effektiver gebrieft und umgesetzt werden können.
Und wir rechnen – auch wenn wir das nicht hoffen – mit Themen des Jobverlustes bei Betroffenen und deren emotionale Bewältigung und mentale Neuausrichtung sowie mit betriebswirtschaftlich begründeten Personalabbauthemen von Führungskräften, die im größeren Umfang als üblich den Ausspruch von Kündigungen erfordern könnten.  Es hat derzeit ein bisschen etwas von „die Ruhe vor dem Sturm“.

Dr. Judith Girschik (Leadership Institute): So gut wie alle größeren Unternehmen berichten über Covid-Fälle in ihrer Belegschaft. Ein Teil der Infizierten kämpft mit den Langzeitfolgen der Erkrankung. Wie damit umzugehen ist und wie Führungskräfte die betroffenen Mitarbeiter unterstützen können, wird noch über längere Zeit ein Management-Thema sein.
Remote Work und Homeoffice werden vielen Unternehmen erhalten bleiben. In Bezug auf formalisierte Prozesse und Kosteneinsparungen bringt das zwar Vorteile, nimmt der Kommunikation aber die Spontanität. Gerade diese bildet aber die Grundlage kreativer Leistungen.
Den Mitarbeitern die nötige Leichtigkeit zurückzugeben, halte ich für eine Aufgabe, die uns noch länger beschäftigen wird.

 


Business Coaching

Business Coaching Wien, Österreich


Die Gesprächspartner

 


Corinna Ladinig, MBA
Geschäftsführerin

CTC Academy OG

www.ctc-academy.at

Unternehmens-Profil


Veronika Aumaier, MAS, MSc
Geschäftsführende Gesellschafterin

AUMAIER & Partner Coaching GmbH

www.aumaier-coaching.com

Unternehmens-Profil


Judith GirschikDr. Judith Girschik
Geschäftsführerin

Leadership Institute | LSS Leadership Services GmbH

www.leadership-institute.at

Unternehemns-Profil


Miglena Doneva DoncheffMiglena Doneva-Doncheff
Coach, Programmleiterin Coaching

ITO Individuum Team Organisation GmbH

www.ito.co.at

Unternehmens-Profil


Simon Schelkshorn, TeamImpulsSimon Michael Schelkshorn
Geschäftsführung

Teamimpuls – zusammen wachsen

www.teamimpuls.at

Unternehmens-Profil


Christina SchweigerFH-Prof. Dr. Christina Schweiger
Head of Study Programs Human Resources & Organization

FHWien der WKW, Studienbereich Personal & Organisation

www.fh-wien.ac.at

Unternehmens-Profil


Christian PloyChristian Ploy
Eigentümer & Geschäftsführer

Christian Ploy – Competence

www.christian-ploy.at


Mag. Renate Strommer
Geschäftsführerin

ASO & WiLAk GmbH

www.aso.at


Eva SelanInterview durchgeführt von

Mag. Eva Selan, MSc
Geschäftsführerin

HRweb

www.HRweb.at

Autoren-Profil | Eva Selan


Mag. Eva Selan, MSc

Theoretischer Background: MSc in HRM & OE. Praktischer Background: HR in internationalen Konzernen und KMUs in Österreich und den USA. Nach langjähriger Tätigkeit beim Magazin TRAiNiNG als Chefredakteurin wechselte sie das Medium und gründete Ende 2010 das HRweb.

Kategorien

Schlagwörter

Traum HR-Jobs in Ö.
TeamImpuls
Traum HR-Jobs in Ö.