Das frische Online-Magazin
für Human Resources
HR BarCamp
GoodHabitz

Führungstipps | Virtuelle Teams erfolgreich führen

Führungstipps für virtuelle Teams

Während virtuelle Teams noch vor kurzer Zeit ungewöhnlich waren, sind sie in den letzten zwei Jahren aufgrund der Corona-Pandemie zur Norm geworden. Aus diesem Grund ist es wichtig, sie gekonnt zu führen.

Gast-Autorin: Sara Loncarevic (TimeTrack)

Definition: Virtuelle Teams

Sowohl in virtuellen als auch normalen Teams arbeiten mehrere Personen auf ein gemeinsames Ziel hin. Jedoch profitieren virtuelle Teams von der Möglichkeit unabhängig von Ort und Zeit in einem virtuellen Raum wie per E-Mail, Audio- oder Video-Chat Programmen online kommunizieren zu können.

Vorteile

Nicht grundlos greifen heutzutage immer mehr Führungskräfte auf virtuelle Teams zurück.

  • Unternehmensführer und Unternehmensführerinnen sparen sich auf diese Weise die ansonsten vor Ort entstandenen Betriebskosten.
  • Besonders aufgrund des minimierten Körperkontakts wird außerdem die Gesundheit der Arbeitnehmer geschützt, da das Krankheitsrisiko geringer ist.
  • Des Weiteren wird die Mitarbeiterbindung dank der flexiblen Arbeitszeiten gewährleistet, was wiederum die Arbeitsmotivation erhöht und die Effizienz der Mitarbeiterinnen fördert.

Mögliche Schwierigkeiten

Nicht nur technische Probleme, sondern auch mangelnde Kommunikation und Organisation stellen häufig Schwierigkeiten für virtuelle Teams dar. Für eine Führungskraft gestaltet sich der Überblick über die Projektfortschritte schwierig, was wiederum die Zielverfolgung um Einiges erschwert. Heutzutage greifen immer mehr Führungskräfte auf Softwares zur Projektverfolgung zurück. Sie haben sich aufgrund ihrer Personalisierbarkeit als die ideale Lösung bewährt.

Erfolgsfaktoren für virtuelle Teams

Strukturierter Ablauf von Projekten, regelmäßig stattfindende Online-Meetings und konstruktive Feedback-Gespräche bilden neben dem notwendigen Vertrauen den Baustein für erfolgreiche virtuelle Teamarbeit. Besonders die Verfolgung von klar definierten Zielsetzungen mithilfe von Soll-Ist-Analysen hilft es den Projekterfolg zu überblicken und für effizientes virtuelles Arbeiten zu sorgen.

Fazit

Da die Digitalisierung immer weiter voranschreitet, werden virtuelle Teams künftig unumgänglich ein fester Bestandteil der Arbeitswelt. Deshalb ist es notwendig, sich so früh wie möglich mit praktischen und profitablen Tools vertraut zu machen.

Sara Loncarevic, TimetrackGast-Autor

Sara Loncarevic ist studierte Betriebswirtin und Kommunikationsexpertin und beschäftigt sich intensiv mit Zeitmanagement und Software-Lösungen wie TimeTrack. TimeTrack ist eine moderne Zeiterfassungssoftware, welche ihren Benutzern dank ihrer vielfältigen digitalen Funktionen bei verschiedensten bürokratischen Aufgaben, wie der Projektverfolgung, Zeit spart. www.timetrackapp.com

Gastautor | Beiträge von Personen außerhalb des fixen Autoren-Teams

Alle Schreiberlinge, die nicht zur Stamm-Autoren-Runde zählen, subsumieren wir unter "Gastautorin". Sie treten manchmal einmalig auf, häufig auch wiederholt.

Kategorien

Schlagwörter

TeamImpuls
Voices of HR - Studie 2022
Traum HR-Jobs in Ö.
HR Traumjobs