Das frische Online-Magazin
für Human Resources
Podcast VBV
Think Beyond
proximity bias

Der Proximity Bias ist der Effekt der räumlichen Nähe und stellt damit eine typische hybride Herausforderung dar. Er beschreibt die Urteilsverzerrung des menschlichen Gehirns, das zu bevorzugen was uns räumlich näher ist.

Wir mögen tendenziell Personen, die uns räumlich näher sind mehr, als jene, die weiter entfernt sind. Und wir halten ihre Meinungen für wichtiger und beziehen sie eher in unsere Handlungen ein. Das kann leicht dazu führen, dass Mitarbeitende im Homeoffice benachteiligt werde. In hybriden Arbeitsumgebungen kann der Proximity Bias zu der falschen Annahme führen, dass diejenigen, die im Büro arbeiten, produktiver sind als ihre entfernten Teamkollegen und Kolleginnen.

Wenn der Proximity Bias ignoriert wird, riskieren Unternehmen, dass Mitarbeitende im Büro für ihre bloße Anwesenheit und Vertrautheit mit ihren Führungskräften bessere (Aufstiegs-)Chancen bekommen. Sie werden bei der Verteilung von Verantwortlichkeiten, Beförderungen und Belohnungen eher berücksichtigt. Das kann sich wiederum negativ auf die Motivation der Mitarbeitenden im Homeoffice auswirken.

Da der Proximity Bias unbewusst abläuft, ist es besonders für Führungskräfte wichtig, das eigene Verhalten regelmäßig zu hinterfragen. Das Erkennen dieses Phänomens ist der erste Schritt zur Bewältigung seiner Risiken. Führungskräfte sollten sich vor der Annahme hüten, dass Mitarbeitende, die in einem Büro sichtbar sind, zwangsläufig produktiver sind als diejenigen, die außer Sichtweite arbeiten.

Tipps um dem Proximity Bias gegenzusteuern

  • Achten Sie darauf, mit allen Mitarbeitenden gleich viel zu kommunizieren. Eine Checkliste kann hier helfen
  • Klare Kriterien für eine Leistungsbeurteilung helfen einer unfairen Behandlung vorzubeugen
  • Vermeiden Sie hybride Meetings, sie führen schnell zu einer Zweiklassengesellschaft. Besser ist bei Meetings alle entweder in Präsenz oder online dabei zu haben
Mag. Sabine Prohaska | Teil unseres fixen Autoren-Teams

Sabine Prohaska ist Inhaberin von seminar consult. Die Wirtschaftspsychologin ist erfolgreich als Managementtrainerin und Coach für namhafte Unternehmen vielfältiger Branchen tätig. Sie hat langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von E-Learning Projekten und unterstützt Organisationen dabei, professionelle (Online-)Trainingskonzepte zu erstellen und umzusetzen.

Kategorien

Schlagwörter

Want a successful team?
Traum HR-Jobs in Ö.
HR Traumjobs