Das frische Online-Magazin
für Human Resources
Webinar VBV

HRweb vor Ort | PEp-Konferenz: Widerstand? Gratuliere!

PEp 2022

Wie uns Widerstand, Trampelpfade und Glühbirnen in der PE-Arbeit weiterbringen und wie die Kraft aus der Gemeinschaft kommt, erleben wir bei der PEp im neuen Esterházy-Hotel Galantha in Eisenstadt.

Event-Bericht

Event-Eckdaten: 

Die 9. „PEp – Personalentwicklung pur“ veranstaltet von Business Circle steht unter dem Motto „People – Culture – Communication“. Der geschmackvoll-einladende Gartensalon des frisch eröffneten Hotels Galantha in Eisenstadt mit herrlichem Blick auf Schloss Esterházy füllt sich mit Personalentwickelnden, HR-Leuten und Unternehmerinnen und Unternehmern.

Die Lage in den Unternehmen ist herausfordernd und hilfreiche Inspirationen und Tipps aus der Praxis sind sehr willkommen. „Wir nehmen zur Zeit jeden, der sich bewirbt.“ „Die Loyalität zum Unternehmen sinkt.“ „Jeder Schlumpf kriegt derzeit einen Job.“ „Ohne Home-Office geht heute nichts mehr bei den Bewerberinnen,“ höre ich beim Austausch in den Pausen und in den Praxissessions.

Widerstand, Menschen und Mut

„Warum arbeitet ihr im HR? Lasst mich raten: weil ihr mit Menschen arbeiten wollt! Na dann, hier habt ihr sie!“ lacht René Demin (ehem. Jochen Schweizer mydays Holding) bei seinem Impuls. „Vergesst euren Perfektionismus, weil ihr euch unangreifbar machen wollt gegen Kritik. Eine eurer Maßnahmen trifft auf Widerstand? Gratulation!! Ihr seid am Knackpunkt. Widerstand ist ein elementarer Schritt im Change. Großartig!“ „Vielleicht brauchen wir einfach mehr Mut!“ schlägt eine Teilnehmerin vor. „Ja, einfach mal machen bis dich einer stoppt,“ lautet der Tipp von Keynote-Speaker Bader.

Kultur ist ein Trampelpfad

Christoph Bader (Wertefabrik) zeigt uns Fotos von Grünanlagen großer Stadtparks und verweist auf die in die Erde getretenen Trampelpfade (engl. desire paths) neben den asphaltierten Wegen. Menschen nehmen kollektiv Abkürzungen. Sie finden ihre eigenen Wege. „Das ist die informelle, gelebte Kultur eines Unternehmens. Das, was wirklich passiert abseits von Entscheidungen und Plänen des Managements.“

Kultur besteht aus drei Seiten, zeigt er: der Schauseite (wie wir uns im Leitbild darstellen), der formalen Seite (all die Regeln, Prozesse, Strukturen) und der informalen Seite (das, was die Mitarbeitenden tatsächlich tun). Über letzteres kann nicht entschieden werden, allerdings kann man durch Entscheidungen für Verhältnisse sorgen, die ein bestimmtes Verhalten nahelegen.

Und hier sieht man dann schon i.S.v. Kotler „the soft aspects are the real hard ones“. „Welche Strukturen stehen dem Verhalten im Wege, das gewünscht ist, z.B. Eigenverantwortung, Flexibilität?“ fragt Bader und zeigt uns das Foto einer Unterschriftenmappe mit rund fünfzig gelben Post-it. Lachen im Raum, es scheint nicht ganz unbekannt. Wenn Mitarbeitende nicht mal eine Computermaus ohne Genehmigung bestellen können, wie kann man dann Eigenverantwortung und Initiative fordern?

PEp 2022
PEp 2022

Discokugel versus Glühbirne

„Von innen strahlen, statt von außen glänzen,“ empfiehlt Bader und zeigt ein Foto eines Universitätscampus mit einem interessanten Wegenetz aus Beton. Hier hatte die Campusleitung eine Grünfläche ohne Wege angeboten und nach einem Jahr die durch die Studierenden entstandenen Wege nachbetoniert. „Lasst uns lieber mit den Menschen im Dialog und der aktiven Auseinandersetzung arbeiten anstatt an den Menschen!“ schlägt er abschließend vor.

Thematische Highlights & Praxissessions

  • Im verschlafenen Ravensburg vermittelt Katja Ebert bei Ravensburger Lernen in einer digitalen Welt u.a. mit einer LinkedIn-Lerninitiative.
  • BDO zeigt über eine spielerische Lego-Challenge den Weg zu High Performing Teams
  • Nachhaltiges, gehirngerechtes Lernen mit viel Lachen und Bewegung vermittelt Denis Marinitsch
  • Mit Virtual Reality-Brillen werden Einwandbehandlungen bei der Volksbank Akademie trainert und wir können es ausprobieren
  • Eva Strudler spricht aus dem Nähkästchen der Customer Experience Academy bei Mondi
  • Barbara Wicki teilt ihre Erfahrungen bei der Ableitung von HR-Zielen und der internationalen Workforce Transformation bei Helvetia
PEp 2022, Personalentwicklung pur, Busienss Circle
PEp 2022
PEp 2022

PE ist magisch

In lockerer, herzlicher per-Du Atmosphäre gleiten wir vom abwechslungsreichen Tag in den Abend und genießen den Austausch in der Community beim stimmungsvollen Abendessen und beim Cocktail in der trendigen Roof-top Bar. Ein charismatischer Zauberer wickelt alle um den Finger und versetzt in Erstaunen. Die schönste Magie kommt aber aus uns und dem Empowerment, das aus dem Miteinander hier entsteht.

René Demin setzt die Ermutigung am zweiten Tag fort: „Warum machen wir eine Ausbildung nach der nächsten? Wir können schon so viel! Ich kauf ja auch nicht im Baumarkt alle Werkzeuge, was soll ich dann damit? Lasst uns lieber den Fuß in die Tür setzen, wo es leicht geht – eine Abteilung, einige Führungskräfte – und einfach beginnen. Dann entsteht ein Sog!

Looking for the why? Inspiration made by PEp

Und auch der Sinn steht bei der PEp am Menü. Viele haben ihn hier für sich persönlich bereits gefunden. Und alle finden garantiert lohnende Anregungen – z.B. zu Sinn & Werten.

  • „Nicht jeder findet seinen Purpose in der Arbeit. Und das ist auch okay so.“ Lisa-Marie Asperger-Kanz (Esterházy)
  • „Was empört uns richtig im Unternehmen? Das ist der Weg, um zu erkennen, welche Werte wir tatsächlich teilen – wenn sie nämlich nicht erfüllt sind.“ Nicolas Dierks (Philosoph)
  • „Anstandserwartungen sind unanständig.“ Christoph Bader (Wertefabrik) „Wer würde schon nein zu Ehrlichkeit oder Vertrauen sagen? Aber oft sind das ja nur Worthülsen. (…) Worauf verzichten wir aber, um einen bestimmten Wert zu leben? Das sollte man diskutieren! Zum Beispiel, wenn wir sehr flexibel sein wollen, dann müssen wir an gewissen Punkten auf Ordnung verzichten. Wo?“
  • „DEN Sinn gibt es nicht, genau wie es nicht DEN besten Schachzug gibt.“ Nicolas Dierks (Philosoph) „Aber: Menschen brauchen Gründe.“

Brauchen Sie noch einen Grund um an der nächsten PEp teilzunehmen?

PEp 2022
PEp 2022

MMag. Silena Sabine Piotrowski | Teil unseres fixen Autoren-Teams

MMag. Silena S. Piotrowski, Unternehmensberaterin und Psychologin, gestaltet „Positive Workplaces“: Menschen und Unternehmen durch ein neues Mindset & Verhalten zukunftsfit im Hier & Jetzt machen. Ihre Expertise liegt in der Positiven Psychologie, ihre Leidenschaft beim Menschen in Veränderung.

Kategorien

Schlagwörter

Want a successful team?
Traum HR-Jobs in Ö.
HR Traumjobs