HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

HRweb vor Ort | Bitte kopieren: Kultur & PE aus der Praxis! #PEp2018

Event-Bericht: Jahresforum PEp – Personalentwicklung pur, 15+16nov2018, Business Circle

 

Stimmungsvoll zwischen Weinreben blicken wir von oben auf die Erde 5.0, kehren sicher zurück und tauchen gleich darauf in die unsichtbaren Tiefen der Unternehmenskulturen ein. Es eröffnen sich inspirierende Initiativen sowie ein reger, herzlicher Austausch zwischen HR-/PE-Verantwortlichen, abgerundet mit einem Glaserl Wein: das ist die 5. „Personalentwicklung pur“ – Konferenz von Business Circle, veranstaltet im Loisium/Langenlois.

Out of the box ins Weltall

Wir heben ab mit zwei spannenden Speakers zum Thema Digitalisierung (Karl-Heinz Land, Neuland/Autor) und Artificial Intelligence (Sven Semet, IBM, Watson). Karl-Heinz Land inspiriert und berührt uns. Er erzählt beispielsweise dass es 5 Milliarden Smartphones am Planeten gibt – für 7,5 Milliarden Menschen. Damit ist der Zugang zum World-Wide-Web für die Menschheit leichter als zu sauberem Wasser. Und jedes dieser Smartphones ist ein kleiner Supercomputer, mit einer Rechenleistung wie anno dazumal das NASA Rechnungszentrum 1969. Die online & offline Welt sind bereits untrennbar miteinander verbunden.

„So langsam wie jetzt, wird es nie wieder werden“ lacht er. Sein Aufruf: „Wir bräuchten jetzt schon eine zweite Erde, weil wir weit über den natürlichen Ressourcen leben. Gefragt ist mehr Verantwortlichkeit und menschliche Kreativität für einen „Total Societal Impact“, eine nachhaltige, digitale und menschliche Ausrichtung im Kernbusiness!“ Ohne diesen ökonomischen Paradigmenwechsel vom „Shareholder Value“ zum „Societal Impact“ ist eine gerechtere, ökologisch und sozial stabilere „Erde 5.0“ nicht verwirklichbar, schließt er.

Wie das Neue in die Welt kommt

Harald Katzmair (FAresearch) nimmt uns mit auf eine spannende Reise. Der s-förmige Lebenszyklus von Start-up über Maturity bis hin zum „Ende“, das eben nicht das Ende ist. Es ist vielmehr eine Endlosschleife, eine liegende Acht, wo nach der Disruption ganz dringend auch das Ver-Lernen und Explorieren gebraucht wird. Erst dann schließt sich die Schleife und mündet wieder in einem neuen Wachstumszyklus. Und für jede dieser Phasen brauchen wir andere Rollen(kompetenzen) im Team und in uns. „Das ist nicht unbedingt leicht, macht uns aber „ganzer““, schließt er, „denn wenn etwas nicht mehr funktioniert, einfach nur junge frische Leute einzustellen, macht keinen Sinn. Die sind nach 7-8 Jahren am selben Punkt angelangt…“

Your Copy Right! Inspirieren lassen und hemmungslos nachmachen

In vielen „Break out Sessions“ und „Round Tables“ wird zusätzlich zu den „Key Notes“ vertieft und Praxisbeispiele nähergebracht. Meine Highlights:

  • ÖAMTC Expedition Führung (Herwig Kummer): Führungskräfte entwickeln sich in Gruppen und designen sich ihren Lernprozess mit einem Expeditionsleiter selbst: Welche Themen brauchen wir? Welche Herangehensweise? Gemeinsam entdecken anstatt eines fixen Führungskräfteentwicklungsprogramms.
  • HELVETIA Kollegiale Fallberatung (Bernd Allmer – auch der Moderator der PEp): Vertrauen entwickeln und auf die Lösungsfähigkeiten der anderen Führungskollegen bauen, das passiert in den intern moderierten Zirkeln. Die Teilnehmer stellen als Fallgeber knackige Fragen aus dem Alltag und die Kollegen schlüpfen in die Beraterrolle. Entlastung á la „Ach, der/die hat auch diese Probleme…!“ ist eine positive Nebenwirkung.
  • BMW Working out loud (Ilona Libal, Sabine Kluge) Aus der Mitte des Unternehmens und in Eigeninitiative von Mitarbeitenden entsteht „WOL – working out loud“ bei BMW. 4000 Fans gibt es bereits. In ihrer Mittagspause treffen sich je fünf Personen für zwölf Einheiten, um gemeinsam Vernetzungskompetenz, Kollaboration, Transparenz und Zielorientierung zu lernen und zu leben.
  • COCA-COLA Kultur ist Business (Jörg Blunder, Coca Cola European Partners): Wie nutzt man Kultur als Wettbewerbsvorteil und teilt sie so intensiv wie möglich mit 24.000 Mitarbeitenden? Mit einem Vice President Organisational Culture, mit vom Business Purpose in einer größeren Gruppe abgeleiteten „WOWs – Ways of Working“, die freiwillig von „Culture Masterminds“ lokal in Workshops geteilt und reflektiert werden. Kleine Tools helfen bei der täglichen Umsetzung, wie z.B. „listening to the little voice in you and others“ oder „act from the future“.
  • JÄGERMEISTER Positive Personalentwicklung (Claudia Rohde): Das Glück der Mitarbeitenden liegt im ureigensten Interesse der Unternehmer, weil positive Gefühle direkt die Leistungs-, Lern- und Teamfähigkeit verbessern. Umgesetzt wird der wissenschaftliche Input der Positive Psychologie u.a. in einer konsequenten Stärkenorientierung in fast allen Tools, sowie Mitbestimmung und Freiraum z.B. im anpassbaren Mitarbeitergespräch. By the way, falls Sie dazu eine Expertin suchen, haben Sie sie schon mit mir gefunden… 😉

The Box, Design & Spaß

Es „knistert“ in den Veranstaltungsräumen. Out of the box & deep into the box wechseln sich ab und gleichzeitig bietet sich im Loisium wunderschön designter Raum für Spaß, Genießen, Plaudern und Diskutieren. Gerne wieder, die PEp hat sich ausgezahlt, so der Tenor vieler Teilnehmer. Und ich schließe mit dem Aufdruck auf dem „Business-Sweater“ von Jörg Blunder, Coca Cola: #alles beginnt mit MIR

Fotos: ®2018ThomasMagyar

Save the Date: PEp 2019

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.