HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Outplacement | Zukunftsmusik – diese Trends zeichnen sich ab

Experten-Interview: Nachdem ich in den letzten Outplacement-Interviews über Trends des letzten Jahres und Digitalisierung sprach, ist die logische Folge: wie sehen die nächsten Schritte aus? Welche Trends, Herausforderungen, etc sind am Horizont zu sehen?



Merken Sie Trends? Welche speziellen Herausforderungen zeichnen sich ab? Wohin ändern sich Outplacement-Anbieter generell und Sie im speziellen?

Michaela Buttazzoni (BDO People & Organisation Consilting): New Placement ist die persönlichste aller Beratungsformen. Der nachweisbare Mehrwert von one-to-one sessions in der Phase der beruflichen Neuorientierung, eine Phase der großen Unsicherheit und Ängste, kann nicht durch Digitalisierung ersetzt werden. Dafür aber die Prozesse und Werkzeuge rundherum, und diese müssen und werden laufend an die aktuellen Gegebenheiten adaptiert.
Trends? Die Fragestellungen und Optionen der KlientInnen sind extrem vielfältig. Themen wie steuerliche Fragen, rechtliche Fragen, Gründungs-Themen, Trennungsmanagement… erfordern eine viel breitere Kompetenz, als „nur“ Lebenslaufgestaltung und Beratung. Wir greifen auf diese Kompetenzen direkt im BDO Haus zu;  Der/die KlientIn bekommt von diversen ExpertenInnen Teams zusätzliche Unterstützung; alles von einem Anbieter. Kostenlose Teilnahme an hausinternen Fachveranstaltungen und der Zugriff auf ein sehr großes Netzwerk sind weitere Leistungen, die nicht zu unterschätzen sind.

Mag. Martina Chvalina-Kohlbach (Chvalina & Kolbesen – 2blickwinkel.at): Die Komplexität unserer Arbeitswelt, das Tempo der Veränderungen und fortschreitende Digitalisierung verunsichern und erzeugen Druck bei vielen Menschen. Die Begleitung dieser Themen rückt auch in der Outplacement-Beratung zunehmend in den Vordergrund.  Die Art der Trennungsgespräche hinterlassen zusehends mehr „Wunden“. Unsere Kunden frühzeitig im Trennungsprozess zu unterstützen bekommt neben der eigentlichen Outplacement-Beratung einen zunehmenden Stellenwert.
Für zahlreiche Unternehmen gehört Outplacement mittlerweile zum fixen Bestandteil im Trennungsprozess. Ist dies nicht der Fall, wird Beratung für berufliche Neuorientierung auch immer häufiger von Arbeitnehmerseite eingefordert.

Mag. Peter Marsch (jobsbutler): Der Outplacement-Anbieter muss/soll Bewerber auf die digitale Recruitingwelt einstellen. Es ist klar, dass man in einen Bewerbungsprozess mit Matchingtools/Robotern/Fließbandarbeitern konfrontiert wird. Outplacement muss Bewerber darüber informieren wie diese Prozesse aktuell ablaufen und sie darauf vorbereiten.

Erich Nepita (Lee Hecht Harrison / OTM Karriereberatung): Grundsätzlich sind 4 verschiedene Trends erkennbar:
1. Der Wunsch von Teilzeit für Frauen, aber auch Männern nimmt zu. Wir entsprechen dem durch Berater mit Erfahrungen in Teilzeitjobs und durch das Weitergeben dieses speziellen Wissens in Intervisionen/Trainings.
2. Es wird immer mehr Branchen Know – How nachgefragt. Daher haben wir die Branchen-Diversität unserer Berater erweitert indem z.B.: auch IT, FMCG, Handel abgedeckt werden.
3. Die Internationalität nimmt zu, daher auch Beratungen in Englisch und Französisch und fremdsprachige Beratungsunterlagen auch online. Daneben gibt es auch Spezialprogramme für (Ehe-)Partner von Expats.
4. Kürzere Verträge insbesondere mit internationalen Kunden haben Berater zu Spezialisten für Kurzprogramme geführt, wo z.T. auch digital über Telefon, Skype & online kommuniziert wird.

Veronika Aumaier, MAS, MSc (AUMAIER & Partner Coaching): Bei uns ist Outplacement eines von vielen Coachingthemen. Das bedeutet, wir maßschneidern unsere Unterstützungsleistung auf den einzelnen Coachingkunden und dessen Bedarfe zu. Der Anteil der Unterstützung in der Bewerberphase nimmt ab – der Anteil der Unterstützung bezogen auf persönliche Potenziale, Ressourcen, Zielsetzungen, Erwartungshaltungen nimmt zu. Der Outplacementkunde von heute will nicht in erster Linie nur einen neuen Job, er strebt vielmehr eine zufriedenstellende, erfüllende Tätigkeit mit wertschätzendem Umfeld und guter Work-Life-Balance an. Dieser Anspruch ist umfassender und individueller. Wir servicieren unsere Outplacementkunden mit einem Mix an Coaches, die je nach Phase dem Kunden abwechselnd zur Verfügung stehen: Sie haben ihre Ausbildungen, Methoden und beruflichen Erfahrungen im Organisationsbereich, Kommunikationsbereich und Selbstmanagementbereich und gehen nach einem gemeinsamen Grundmodell vor. Das gibt eine abgestimmte, variantenreiche Unterstützung im Outplacement, die die individuelle Zielerreichung sicherstellt.

Mag. Barbara Schopper (HR Consulting|Karriereberatung|Outplacement): Die verstärkte Begleitung im Umgang mit Ängsten und Unsicherheit sowie die Auseinandersetzung mit den persönlichen Kompetenzen und der beruflichen Motivation gewinnen an Bedeutung.

 



Die Gesprächspartner


Veronika Aumaier, MAS, MSc
Geschäftsführerin

AUMAIER & Partner Coaching GmbH

www.aumaier-coaching.com

Unternehmens-Profil


Erich Nepita
Managing Partner

Lee Hecht Harrison / OTM Karriereberatung GmbH

www.lhhaustria.at

Unternehmens-Profil


Mag. Peter Marsch
Geschäftsführer

jobsbutler GmbH

www.jobsbutler.com

Unternehmens-Profil


Mag. Martina Chvalina-Kohlbach
Inhaberin

Chvalina & Kolbesen – 2blickwinkel.at

www.2blickwinkel.at

Unternehmens-Profil


Michaela Buttazzoni
Senior Manager

BDO People & Organisation Consulting GmbH

www.bdo-consulting.at


Mag. Barbara Schopper
Geschäftsführung

HR Consulting|Karriereberatung|Outplacement

www.schopper.at


selan_eva_150Interview durchgeführt von

Mag. Eva Selan, MSc
Geschäftsführerin

HRweb
Eva.Selan@HRweb.at
www.HRweb.at

Autoren-Profil | Eva Selan


teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.