HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Wichtige Mitarbeiter-Kompetenzen, die vor 2020 niemanden interessierten

2020 war der Startschuss für Mitarbeiter-Kompetenzen, die es davor noch nicht in diesem Ausmaß gegeben hat und die bei der Neuaufnahme von Mitarbeitern keine Rolle spielten. Mittlerweile hat sich ein breites Kompetenz-Bündel herauskristallisiert. Welche sind das ganz konkret?

Für dieses Experten-Interview lade ich Vertreter von Personalberatern. Sie wissen sehr konkret, welche Kompetenzen gerade gesucht werden und merken sehr schnell, wenn sich der Trend wendet.

 

 



 

Welche Kompetenzen in Mitarbeitern werden aktuell besonders nachgefragt – auf die bis Anfang 2020 noch kein Fokus gelegt wurde?

Karl Edlbauer (hokify): Für Mitarbeiter, die einen Großteil der Arbeitszeit im Homeoffice verbringen, ganz klar Selbstorganisation und Time-Management. Daneben Flexibilität und Belastbarkeit. Die Corona-Pandemie bedeutet mit Kurzarbeit, Lockdowns sowie Corona Maßnahmen am Arbeitsplatz für viele Mitarbeiter eine deutliche Mehrbelastung. Gleichzeitig sollen Mitarbeiter selbständig auf eine gute Work-Life-Balance achtgeben. Das hält die Motivation hoch, steigert die Resilienz und damit die Produktivität.

Mag. Cornelia Schwaminger, MAS (BDO Consulting): Viele derzeit benötigte Kompetenzen sind nicht neu, aber noch viel wichtiger geworden. Wer nicht flexibel ist, hatte im letzten Jahr wohl große Schwierigkeiten, wer nicht resilient ist, hat sich mit den nötigen Anpassungen schwer getan und nicht zuletzt sind natürlich die digitalen Fertigkeiten noch viel wichtiger geworden. Neu ist das Organisationstalent bzw. das Aufrechterhalten der Work-Life-Balance. Obwohl Arbeit, Familie, Haushalt, Schule, Kinderbetreuung mehr denn je verschwommen sind und unter einen Hut gebracht werden müssen. In diesem Spannungsfeld trotzdem Zeit für sich bzw. Erholungszeiten zu finden, um weiterhin gesund, fit und leistungsfähig zu bleiben, ist in diesen Zeiten noch schwieriger, aber auch unerlässlich geworden.

Dr. Susanne Gruber-Kolbesen (2blickwinkel.at): Corona hat viele Pläne und Abläufe über den Haufen geworfen. Dieser Wegfall der Planbarkeit erfordert verstärkt kreatives Denken, Agilität und Veränderungsbereitschaft. Die massive Verlagerung der Arbeit ins Home-Office verlangt ein hohes Maß an Selbstmotivation und Selbstorganisation, gutes digitales Rüstzeug und eine aktive Kommunikationsfähigkeit auch in digitalen Medien. Durch den Wegfall der örtlichen Trennung von Arbeit und Privatem ist darüber hinaus die Eigenverantwortung für die Erhaltung der Gesundheit durch Pausen und Ruhezeiten ebenfalls gestiegen.

Bernhard Jäckel, BA (Trenkwalder Personaldienste): Kompetenzen die aktuell besonders wichtig sind, sind sehr stark technischer und kommunikativer Natur. Darüber hinaus wird beispielsweise die Fähigkeit, sich selbst zu organisieren immer wichtiger.
Technische Kompetenzen, die unserer Meinung nach wichtig erscheinen, sind Fähigkeiten im Umgang mit Collaboration-Tools (Tools, um miteinander digital an Projekten arbeiten zu können), Video-Konferenztools und Meeting-Tools, da Meetings, Interviews, Gespräche und Abstimmungen immer mehr, auch geschuldet durch die weiterhin andauernde Pandemie, digital stattfinden. Auf der Kommunikationsebene ist es wichtig, dass man die Fähigkeit besitzt, durch Mimik und Gestik seine Kommunikation zu ergänzen, um bei Videocalls auch die Emotionen, wie in einem realen Gespräch, transportieren zu können.
Die Kompetenz, sich sehr gut organisieren zu können, ist gerade in Zeiten, wo viele Menschen wochen- oder monatelang im Home Office arbeiten, immer höher zu bewerten. Es bedarf ein gesundes Maß an Selbstständigkeit, sich seine Aufgabenpakete so zu organisieren, dass man auf wichtige Dinge nicht vergisst und sich selbst gut strukturieren kann.
Wichtig hierbei ist natürlich auch, dass man es schafft, seine Eigenmotivation hoch zu halten und den Kopf nicht in den Sand steckt.

Welche positiven Aspekte sind durch die Corona-Krise entstanden?

Mag. Cornelia Schwaminger, MAS (BDO Consulting): Positiv ist für mich die digitale Weiterentwicklung, die ich nicht nur bei unseren Bewerbern stark spüre. So gibt es nur mehr bei jedem 10. Video-Interview technische Probleme, und nicht mehr bei jedem 3., wie noch vor einem Jahr. Zusätzlich bin ich sehr froh, dass auch wir gezwungen wurden, über uns hinaus zu wachsen, indem wir gut etablierte Produkte und Lösungen auf neue, digitale Beine gestellt haben. Wer hätte gedacht, dass ein Management Audit für Führungskräfte voll digital durchgeführt, kaum qualitative Einbußen nach sich zieht bzw. im Gegenteil neue Kompetenzen sichtbar macht und Zeitersparnis für alle Teilnehmer bedeutet?

Wie änderte sich durch Corona das Verhältnis von passiver zu aktiver Personalsuche?

Tristan Niewöhner (persomatch): Durch Corona hat sich die Beschäftigungssituation ziemlich verändert. Manche Branchen suchen viele neue Mitarbeiter (Einzelhandel, Alten- und Krankenpflege, Lieferdienste), manche Branchen können ihre Mitarbeiter nur in Kurzarbeit beschäftigen, und manche Branchen müssen sich momentan von allen Mitarbeitern trennen (Veranstaltungsbranche, Gastronomie).
Aus diesem Grund hat sich auch die Situation unter den Jobsuchenden verändert: Zum Einen gibt es die Menschen, die ihren eigentlichen Job noch in Kurzarbeit haben, die aber einen Nebenjob brauchen, um sich finanziell über Wasser halten zu können. Dann gibt es natürlich die Menschen, die durch Corona arbeitslos geworden sind und nun einen neuen Job suchen. Und es gibt die Menschen, die aus ihrer ursprünglichen Branche in eine vermeintlich sicherere Branche wechseln möchten. Allen gemein ist aber, dass sie aktiv sind. D. h. im Umkehrschluss für die Unternehmen, dass sie den Fokus bei der Mitarbeitersuche wieder auf die aktiv Suchenden legen sollten, die passiv Jobsuchenden sind momentan zu vernachlässigen.

 



Die Gesprächspartner

 


Bernhard Jäckel, BA
Recruiting

Trenkwalder Personaldienste GmbH

www.at.trenkwalder.com

Unternehmens-Profil


Dr. Susanne Gruber-Kolbesen
Eigentümerin

chvalina & kolbesen – 2blickwinkel.at

www.2blickwinkel.at

Unternehmens-Profil


Mag. Cornelia Schwaminger
Senior Manager

BDO Consulting GmbH

www.executive.at

Unternehmens-Profil


Tristan Niewöhner
CEO persomatch

persomatch GmbH

www.persomatch.de


Karl Edlbauer

hokify GmbH


Interview durchgeführt von

Mag. Eva Selan, MSc
Geschäftsführerin

HRweb

www.HRweb.at

Autoren-Profil | Eva Selan


 

teilen