Das frische Online-Magazin
für Human Resources
safeguard global
Familypark Teambuilding
Corporate Karisma Festival
mavie
Österreich

Arbeiten, dort, wo andere Menschen Urlaub machen. Frei, flexibel und unabhängig seiner Berufung nachzugehen wirkt sich positiv auf die Lebensqualität aus und lässt uns produktiver arbeiten.

Doch wie vereint man das Reisen mit der beruflichen Tätigkeit und welche Länder bieten sich dafür an? Workation in Österreich – ein paar Tipps für Reisende aus Deutschland.

INHALT

Die Österreich-Reise richtig vorbereiten

Österreich liegt nur einen Steinwurf entfernt und eignet sich ideal als Arbeitsort und Reiseziel. Im Vordergrund steht die kurze Distanz. Sie ermöglicht es, dass man innerhalb weniger Stunden vor Ort ist. Zudem besticht Österreich durch seine traumhafte Natur und genussvolle Küche. Gestärkt und umgeben von malerischen Landschaften und Gebirgen, lässt es sich hervorragend arbeiten. Vor der Reise sollte man den Fokus auf eine gründliche Planung legen. Mal eben wieder nach Hause zu reisen, stiftet wenig Sinn und kostet wertvolle Zeit.

Wer mit dem Auto oder dem Wohnmobil nach Österreich reist, benötigt eine Autobahnvignette. Sie dient als Nachweis, dass die Mautgebühren beglichen wurden. Kostbare Zeit spart derjenige, der die Vignette online erwirbt. Lange Wartezeiten entfallen, sodass man sich sofort in sein Gefährt setzen und sich nach Österreich aufmachen kann. Die digitale Vignette geht zudem mit zahlreichen Vorteilen einher. Sie ist an das Kennzeichen des Autos, Wohnmobils oder Motorrades gebunden. Das bedeutet, dass sie nicht in die Windschutzscheibe geklebt wird. Reisende haben die Möglichkeit, bis zu drei Fahrzeuge zu hinterlegen. Das spart Zeit, Geld und ermöglicht eine ungehinderte Grenzüberfahrt.

Die Autobahnvignette ist erforderlich, darüber hinaus sollte man das Gefährt vorab einem Kfz-Mechaniker vorstellen. Dieser führt ein Check-up durch und eventuelle Schäden werden rechtzeitig behoben. Befindet man sich für eine längere Zeit in Österreich und wird in dieser Zeit der TÜV fällig, dann sollten sich Reisende vorab darum kümmern. Schließlich fährt es sich mit einem sicheren Gefährt deutlich entspannter. Während des Aufenthaltes muss sich niemand Sorgen um das Fahrzeug machen.

Arbeit und Reise vereinen

Das freie und unabhängige Arbeiten liegt absolut im Trend. Insbesondere die jüngere Generation zieht diese Arbeitsform dem klassischen Arbeitsverhältnis vor. Die Welt entdecken und an den schönsten Orten Österreichs zu arbeiten, kann man mit einer stationären Arbeitsstätte nicht vergleichen. Das freie Arbeiten geht aber auch mit einigen Herausforderungen einher. Schließlich erfordert es ein hohes Maß an Selbstdisziplin. Österreich ist traumhaft und lädt zu ausgiebigen Wanderungen und Entdeckungstouren ein. Schnell vergisst man die Zeit und verbringt Stunden in der Natur. An das Arbeiten denken die Wenigsten.

Wer sowohl arbeiten als auch reisen möchte, sollte strukturiert vorgehen. Entscheidend ist es, dass es klare Zeiten gibt, an denen gearbeitet wird. Das Land kann im Anschluss als eine Art Belohnung entdeckt werden. Überdies sollte man auf die Gesundheit im Homeoffice achten. Sinnvoll ist es, wenn Reisende einen schönen Ort auswählen, an dem man fokussiert und produktiv arbeitet.

Autor | Beiträge von Personen außerhalb des fixen Autoren-Teams

Alle Schreiberlinge, die nicht zur Stamm-Autoreninnen-Runde zählen, subsumieren wir unter Gast-/Autor. Sie treten manchmal einmalig auf, häufig auch wiederholt.

Kategorien

Schlagwörter

Want a successful team?
Radikales Coaching